Schaden Softdrinks während und nach dem Training der Niere?! - Gannikus.de

Aktuelle Studie: Schaden Softdrinks während und nach dem Training der Niere?!

Gerade in den Sommermonaten haben wir aufgrund des heißen Wetters vermehrt mit Durst zu kämpfen. Doch statt Wasser zu trinken, greifen viele zu Softdrinks wie Cola und Co., um ihr Verlangen nach Flüssigkeit zu stillen. Amerikanische Forscher hatten jedoch die Vermutung, dass der Konsum von zuckrigen Getränken mit Koffein während und nach dem Training zu akuten Nierenschäden führen könnte. Um ihre Hypothese zu testen, führten sie nun eine Studie durch und kamen zu einem überraschenden Ergebnis.

Die Wissenschaftler von der Buffalo University in New York ließen zwölf gesunde Erwachsene im Labor bei 35° Celsius vier Stunden lang trainieren. Die Probanden mussten dabei zunächst 30 Minuten lang auf dem Laufband gehen und anschließend verschiedene Kraftausdauerübungen ausführen.

Nach 45 Minuten durften sich die Teilnehmer 15 Minuten lang ausruhen, wobei sie jedoch entweder 500 Milliliter eines Softdrinks mit Koffein (wie beispielsweise Cola) oder Wasser trinken mussten. Das kohlensäurehaltige Getränk war dabei hauptsächlich mit Fruktose gesüßt. Nach der Pause wurde dieser Zyklus drei weitere Male wiederholt.


Foodwatch kritisiert die EM Kampagne von Coca Cola!


Bevor die Freiwilligen anschließend etwas anderes trinken durften, mussten sie aber einen weiteren Liter des jeweiligen Getränks zu sich nehmen bzw. 115 % ihres während des Trainings verlorenen Körpergewichts, wenn dieses mehr als ein Kilogramm betrug. Direkt im Anschluss sowie 24 Stunden später wurden verschiedene Parameter der Nierengesundheit, der Blutdruck, die Körpertemperatur und die Herzfrequenz gemessen und mit den Werten vor dem Experiment verglichen. Jeder Teilnehmer nahm an beiden Experimenten mit mindestens sieben Tagen Abstand dazwischen teil.

Die Forscher fanden heraus, dass sowohl der Creatinin-Wert als auch die glomeruläre Filtrationsrate, beides Marker für die Schädigung der Nieren, nach dem Verzehr des Softdrinks deutlich höher waren als nach der Aufnahme von reinem Wasser. Auch der Vasopressin-Spiegel, ein antidiuretisches Hormon, welches den Blutdruck steigert, war höher und die Probanden waren während und nach dem Versuch mit dem Softdrink moderat dehydriert.

"Der Konsum von Softdrinks während und nach dem Training in einer heißen Umgebung führt nicht zur Rehydrierung", erklären die Wissenschaftler.

Daher sei die Wahl von Softdrinks als Sportgetränk während oder nach dem Training nicht ideal. Die Forscher vermuten den höheren Vasopressin-Spiegel als Ursache für ihre Beobachtungen. Weitere Arbeiten seien allerdings nötig, um langfristige Effekte des Softdrinkverzehrs während sportlicher Betätigung in heißen Umgebungen auf das Risiko für Nierenschäden zu untersuchen. 


Primärquelle: sciencedaily.com

Literaturquelle:
Chapman, Christopher L., et al. "Soft Drink Consumption During and Following Exercise in the Heat Elevates Biomarkers of Acute Kidney Injury." American Journal of Physiology-Regulatory, Integrative and Comparative Physiology (2019).

5 Reaktionen zu “Schaden Softdrinks während und nach dem Training der Niere?!
  • Woran das liegen könnte, lässt die Studie leider offen.
    Ist es der Zucker, das Koffein, die Kombination oder was sonst?

    Wäre es das Koffein, wäre das auch für Booster-Benutzer relevant. Wäre es der Zucker, wäre es das vielleicht für Maltodextrin-Nutzer interessant, denn das wird ja gerne direkt nach dem Training runtergeschüttet. Oder für die Radler/Limo/Cola-Trinker nach der schweißtreibenden Bergtour… etc.pp.

    Generell geht nichts über Wasser, wussten wir vor der Studie, aber wie dramatisch ist der Effekt wirklich und wie entsteht er?

    • Hi Florian

      Was dir Ursache ist lässt die Studie tatsächlich offen.
      Da der Softdrink aber hauptsächlich mit Fruktose gesüßt war, wie in den USA üblich, vermute ich das als Hauptursache.
      In Deutschland sind die meisten Softdrinks mit Saccharose gesüßt, welche ebenfalls zu 50% aus Fruktose besteht.
      Koffein und Co. können jedoch ihren zusätzlichen Beitrag geleistet haben.

      Die Untersuchung spricht davon, dass sich der Index für akute Nierenschädigung (AKI) von 8% auf 75 % angehoben hat, wenn die Teilnehmer statt Wasser den Softdrink zu sich nahmen.

      Beste Grüße

      • Hallo Simon,

        Das mit dem Index hatte ich gelesen, nur wie schädlich das dann ist, auf Dauer oder auch nur akut, wäre meine Frage an die Forscher. In der Studie wird irgendwas gemessen ohne das der Leser schlau daraus würde. Die Zahlen sind sehr drastisch, aber was bedeuten sie?
        In Forscherkreisen ist das wohl bekannt, für die breite Masse bleibt Verunsicherung. :(

        Trotzdem gut, dass Ihr darüber berichtet.
        Fructose ist wahrscheinlich eine gute Vermutung.

        • Hi Florian

          Die Forscher schreiben ja selbst, dass Langzeitstudien abklären müssen, welcher Einfluss auf Lange sich besteht.
          Das ist ja meistens so. Würde sich ja nicht lohnen eine wochenlange Studie durchzuführen, wenn gar kein Einfluss besteht. Daher zunächst akute Versuche. Wenn sich was Neues ergibt erden wir sicher darüber berichten ;)

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.