Wie gesund ist es, jeden Tag das Gleiche zu essen? - Gannikus.de

Einfach oder eintönig? - Wie gesund ist es, jeden Tag das Gleiche zu essen?

Im Sport des Bodybuildings macht einen erfolgreichen Athleten die Ernährung genauso aus wie das Training. Nur mit einer regelmäßigen und zielgerichteten Nahrungszufuhr ist es möglich, das Maximum an Muskelmasse aufzubauen und dabei gleichzeitig einen geringen Körperfettanteil aufrechtzuerhalten. Dementsprechend tendieren viele von uns der Einfachheit halber dazu, jeden Tag in etwa die gleichen Lebensmittel und Mahlzeiten zu sich zu nehmen, damit man sich nicht immer wieder aufs Neue Gedanken darum machen muss. Doch ist diese Vorgehensweise überhaupt gesund? Könnte sie uns eventuell sogar schaden?

Jemand, der offensichtlich gute Erfolge beim Training erzielt oder Ahnung von Ernährung hat, wird oftmals gefragt, was er denn so isst. Es wird erwartet, dass man eine Liste mit "gesunden" oder "sauberen" Lebensmitteln erhält, die magischer Weise zum Erfolg führen. Nachweislich besteht ein Unterschied darin, jeden Tag die gleichen ausgewogenen Mahlzeiten zu sich zu nehmen, oder täglich Big Macs zu essen, wie es ein Mann über 44 Jahre getan hat [1]. Um festzustellen, wie "gesund" es jedoch wirklich ist, immer wieder die gleichen Lebensmittel zu essen, betrachten wir die Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Gesundheit, indem wir uns die Vor- und Nachteile vor Augen führen. 

Vorteile des Verzehrs der gleichen Lebensmittel jeden Tag

Deckung des Nährstoffbedarfs

Wenn du jede einzelne deiner Mahlzeiten im Vorhinein planst, versuchst du sicherzustellen, dass du alle Nährstoffe zu dir nimmst, die du brauchst. Zwar ist es einfach, die Makronährstoffe zu tracken, doch die genaue Menge von Vitaminen und Mineralien festzustellen, die du zur dir nimmst, kann dagegen sehr mühsam sein. Das Erstellen eines täglich wiederkehrenden Planes kann dabei hilfreich sein, dass du nur einmal darauf achten musst, deine Nährstoffe zu decken und sie dann jeden Tag in gleichem Maße zu dir zu nehmen.

Bequemlichkeit

Jeden Tag das Gleiche zu essen, ist simpel und einfach! Man kann Mahlzeiten für mehrere Tage oder gar die gesamte Woche in kurzer Zeit vorbereiten. Das spart Zeit, die du sonst damit verbringen würdest, dir Gedanken zu machen und einzelne Mahlzeiten zuzubereiten.

Mahlzeitenvorbereitung: 6 Tipps für die Mealprep bei begrenztem Budget

Nur wenige von uns haben das Glück ihren kompletten Tag dem Training, der Ernährung und der Regeneration zu widmen. Diejenigen von uns, die neben der Erfüllung ihrer sportlichen Ziele noch einem Beruf, Studium oder Schule nachgehen müssen, haben oftmals nicht die Zeit, jede einzelne Mahlzeit frisch zuzubereiten. Da man sich aber auch nicht ständig auf […]

Durchführbarkeit

Die gleichen Mahlzeiten jeden Tag zu wiederholen, macht es in vielen Fällen einfacher, sich an die Ernährung zu halten. Man muss sich keine Gedanken bei sozialen Anlässen oder im Rahmen von Veranstaltungen machen, bei denen man vorher nicht weiß, was man essen kann. Du hältst dich einfach an deinen Plan und bist vorbereitet. Die Versuchung, vom richtigen Weg abzuweichen, ist sicherlich nicht verschwunden, doch wenn du deinen täglichen Plan bereits kennst, ist es einfacher, ihr zu widerstehen. Einen wiederkehrenden Plan zu verfolgen, kann Teil der täglichen Routine werden wie Zähneputzen oder Duschen.

Geringe Abwechslung

Eine geringe Abwechslung in der Ernährung kann mit den oben genannten Problemen der Durchführbarkeit behilflich sein. Untersuchungen zeigen, dass eine höhere Auswahl auch die Anzahl der aufgenommenen Kalorien steigert [2]. Das Phänomen wurde auch der "Buffet-Effekt" genannt und beschreibt die Tatsache, dass wir mehr essen, wenn uns eine größere Vielfalt zur Verfügung steht.

Verdauung

Auch der Verdauung kann es zuträglich sein, sich konstant von den gleichen Nahrungsmitteln zu ernähren. Wenn dir eine bestimmte Liste von Nahrungsmitteln gut bekommt, musst du dir keine Sorgen um Unverträglichkeiten machen. Zumindest solange du im Laufe der Zeit keine entwickelst.

Kontrolle

Die genannte Vorgehensweise erlaubt es, die vollständige Kontrolle über die Ernährung zu behalten. Wenn du versuchst, bestimmte Ziele zu erreichen, zum Beispiel ein bestimmtest Körpergewicht, kann dir diese Kontrolle dabei helfen, die bekannten Variablen einfach zu manipulieren, um deinem Ziel näherzukommen. Eine ständig wandelnde Ernährung würde diesen Aspekt schwieriger gestalten.

Nachteile des Verzehrs der gleichen Lebensmittel jeden Tag

Geringe Abwechslung

Während eine geringe Abwechslung in der Ernährung dabei helfen kann, nicht zu viel zu essen, ist sie aus verschiedenen Gründen ebenfalls ein Nachteil. Allgemein kann eine vielfältige Ernährung als ausgewogen bezeichnet werden, was bedeutet, dass sie alle Nährstoffe liefert, die zur Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit nötig sind.  Eine gesunde Nahrungsmittelauswahl wird mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit für Metabolisches Syndrom, Bluthochdruck und hohen Taillenumfang in Verbindung gebracht [3]. Weiterhin hat eine höhere Vielfältigkeit gezeigt, dass sie den Gewichtsverlust in einer Diät unterstützen kann [4].

Gesund oder nicht? - Die Wahrheit über verarbeitete und unverarbeitete Nahrung!

Wenn es um eine gesunde Ernährung geht, denken die meisten von uns wohl zum einen an eine bedarfsgerechte und ausgewogene Makronährstoffverteilung sowie an möglichst unverarbeitete, frische Lebensmittel. Doch was bedeutet "verarbeitet" oder "unverarbeitet" in diesem Zusammenhang genau und welchen Einfluss hat die Veränderung unseres Essens wirklich auf unsere Gesundheit? Dieser Frage gehen wir heute auf […]

Deckung des Nährstoffbedarfs

Je mehr du dich in Sachen Nahrungsmittelauswahl und Kalorien einschränkst, desto gefährlicher kann deine Ernährung sein. Wenn du beispielsweise genügend Kalorien aus einer Vielzahl von Proteinquellen, Vollkornprodukten, Früchten, Gemüse und mageren Milchprodukten zu dir nimmst, bist du viel besser dran als jemand der:

  1. wenige Kalorien zu sich nimmt und dadurch nur geringe Mengen gesunder Lebensmittel
  2. nicht alle dieser Gruppen in seinen Speiseplan integriert

Risiko

Jeden Tag die gleichen Nahrungsmittel zu essen, führt nicht nur dazu, dass du eventuell nicht den Bedarf aller wichtiger Nährstoffe deckst, sondern auch, dass du ein höheres Risiko für andere potenzielle Probleme wie Nahrungsmittel-Kontaminationen trägst. Verzehrst du beispielsweise täglich Fisch mit einem hohen Gehalt an Quecksilber oder Kakaopulver, das mit Kadmium kontaminiert ist, führt das dazu, dass sich diese Stoffe schneller in deinem Körper ansammeln und gesundheitliche Konsequenzen hervorrufen.

Chemikalien in Lebensmitteln: Diese Stoffe machen dich fett!

Das Bewusstsein um potentiell schädliche Stoffen in Lebensmitteln nimmt stetig zu. Sei es Acrylamid, Arsen, Dioxine oder Weichmacher – die Skandale der letzten Jahrzehnte haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen regelrecht in Panik verfallen, wenn es um derartige Kontaminanten geht. Sicherlich passt auch hier das alte Prinzip "die Dosis macht das Gift", aber wenn […]

Verdauung

Viele unterschiedliche Lebensmittel zu essen, hilft dabei, eine sehr artenreiche Darmflora aufzubauen. Die Bakterien in unserem Dickdarm sind ein wachsendes Feld in der Forschung und es gibt viele Faktoren, die ihre Zusammensetzung und Dichte beeinflussen. Basierend auf dem, was wir bisher wissen, trägt eine abwechslungsreiche Kost zur Aufrechterhaltung eines gesunden Darms bei.

Eintönigkeit

Auch wenn es bequem erscheinen mag, sich täglich den wiederkehrenden Mustern zu bedienen, und es die Erreichung der vorgegebenen Nährstoffziele vereinfacht, kann es auch schnell langweilig werden. Die Nahrungsaufnahme ist eine komplexe Sache. Sie ist eine sensorische Erfahrung mit angenehmen und angenehmeren Geschmackserlebnissen, Gerüchen und Konsistenzen. Sie kann eine soziale Erfahrung sein, die bleibende Erinnerungen mit Menschen erzeugt, die einem wichtig sind.

OnTrack: Eine App, die ungeplante Cheats vorhersagen und deine Diät retten kann?

Die nötigen Informationen zu sammeln und eine Diät zu beginnen, ist in der heutigen Zeit nicht mehr besonders schwer. Überall im Internet findet man sachliche Informationen darüber, welche Faktoren für den Gewichtsverlust erfüllt werden müssen und wie man diese möglichst simpel und effektiv erreicht. Dennoch schaffen es viele Abnehmwillige nicht, sich langfristig an die entsprechenden […]

Abwägen der Vor- und Nachteile

Auf den ersten Blick mögen einige der gelisteten Argumente für und wider einer gleichbleibenden Ernährung nicht direkt mit der Gesundheit zusammenhängen. Wenn wir ihren Einfluss jedoch im Einzelnen betrachten, können wir beobachten, wie sie die geistige und körperliche Gesundheit beeinflussen. Beispielsweise kann eine Ernährung, die bequem und einfach durchgeführt werden kann, einen positiven Einfluss auf das geistige Wohlbefinden haben, statt eine Stressquelle zu darzustellen. Es bedeutet jedoch nicht, dass es insgesamt die gesündeste Option darstellt.

Das Urteil

Es gibt viele Vorteile der hier diskutierten Vorgehensweise, doch es bestehen auch Nachteile mit sehr ernsthaften Folgen, die bedacht werden sollten. Am Ende lautet die Antwort also: "Es kommt darauf an." Allgemein gesagt ist es nicht gesund, jeden Tag das Gleiche zu essen. Wenn du es jedoch schaffst, gleichzeitig eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensmittel zu dir zu nehmen, deinen Bedarf aller Nährstoffe zu decken und dich nicht gelangweilt fühlst, könnte es eine gesunde Wahl für dich sein. Jeden Tag dreimal Hähnchen mit Reis und Brokkoli zu essen, einen Shake zu trinken und zum Frühstück Haferflocken mit Milch zu löffeln, stellt sicherlich keine hohe Nahrungsmittelauswahl dar.

Eine passende Alternative wäre es, mehrere Ernährungspläne mit ähnlichen Makronährstoffen zu erstellen und sie täglich zu rotieren. Zum Beispiel kann man ganz simpel Gemüse und Obst austauschen, ohne viel rechnen zu müssen. Auch magere Proteinquellen oder Getreide lassen sich unter Berücksichtigung der Nährwerte einfach vertauschen.

Fazit

Die Nahrungsmittel abzuwechseln, die man isst, kann dabei helfen zu garantieren, dass man ausreichende Mengen aller Nährstoffe zu sich nimmt. Wenn du heute beispielsweise weniger Eisen aufnimmst, dafür an einem anderen Tag ein Steak isst, gleicht sich die Aufnahme über die Zeit aus, sodass deine Speicher immer gut gefüllt sind. Wenn du heute jedoch wenig Eisen aufnimmst und deine Ernährung jeden Tag gleich aussieht, dann wirst du mit der Zeit Mangelerscheinungen entwickeln. 

Solltest du dich dazu entschließen, jeden Tag das Gleiche zu essen, dann steht die durchdachte Planung deiner Mahlzeiten an oberster Stelle, damit kein Nährstoff auf Dauer zu kurz kommt. Im Falle einer reduzierten Kalorienaufnahme ist es sogar noch kritischer, da insgesamt geringere Mengen von nährstoffreichen Lebensmitteln aufgenommen werden. Nahrungsergänzungsmittel können dabei behilflich sein, den täglichen Bedarf dennoch zu decken.


Primärquelle: muscleandstrength.com/articles/is-it-healthy-to-eat-the-same-thing-every-day

Literaturquellen:

  1. Most Big Macs consumed. Guinness World Records. http://www.guinnessworldrecords.com/world-records/most-big-macs-consumed. Accessed January 6, 2019.
  2. Raynor HA, Epstein LH. Dietary variety, energy regulation, and obesity. Psychological Bulletin. 2001;127(3):325-341. doi:10.1037//0033-2909.127.3.325
  3. Vadiveloo M, Sacks FM, Champagne CM, Bray GA, Mattei J. Greater Healthful Dietary Variety Is Associated with Greater 2-Year Changes in Weight and Adiposity in the Preventing Overweight Using Novel Dietary Strategies (POUNDS Lost) Trial. J Nutr. 2016;146(8):1552-1559. doi:10.3945/jn.115.224683
  4. Vadiveloo M, Parkeh N, Mattei J. Greater Healthful Food Variety as Measured by the US Healthy Food Diversity Index Is Associated with Lower Odds of Metabolic Syndrome and its Components in US Adults123. J Nutr. 2015;145(3):564-571. doi:10.3945/jn.114.199125
Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.