An diese Regeln muss man sich im Fitnessstudio halten! - Gannikus.de

Galileo feat. Sascha Huber: An welche Regeln muss man sich im Fitnessstudio halten?

Bevor du das erste Mal ein Fitnessstudio betrittst, solltest du dir bewusst machen, dass auch das Gym kein Raum ohne Regeln und Gesetze ist, in dem einzig und allein derjenige den Ton angibt, der am breitesten aussieht. Ferner regulieren zahlreiche ungeschriebene und zu Papier gebrachte Gesetze, an die du dich tunlichst halten solltest, das Miteinander zwischen Squat-Rack, Freihantelbereich und Cardiogeräten. Da vielen von uns jedoch nicht klar ist, wie man sich zu verhalten hat und was denn tatsächlich erlaubt oder sogar verboten ist, hat es sich Galileo mit Sascha Huber in einem neuen Kurzvideo zur Aufgabe gemacht, auf Regeln im Fitnessstudio einzugehen.

Was passiert, wenn dein Coach zu viel verlangt und du dich deshalb verletzt?

Ein Fitnessstudio kann sich rein rechtlich nicht hinter seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstecken, weshalb Klauseln, die angeben, dass das Gym nicht haften muss, unwirksam sind. Man sollte darauf vertrauen können, dass der Trainer weiß, was und wie viel Gewicht er einem Kunden zumuten kann, und stets auf den Klienten aufpasst. Sollten diese Bedingungen nicht erfüllt werden und man zieht sich aufgrund des Verschuldens des Personal Trainers eine Verletzung zu, bekommt man Schmerzensgeld in einer festgelegten Höhe. Des Weiteren wird erläutert, dass jeder das Recht habe, sich Fitnesstrainer zu nennen, da das kein geschützter Beruf sei und ein Zertifikat nicht immer etwas über die Qualitäten eines Trainers aussagen.

Um sich eine fundierte Meinung über Regeln im Fitnessstudio einzuholen, zieht das Galileo-Team Sascha Huber hinzu. Der gebürtige Österreicher soll den Zuschauern ein paar Trainingstipps geben, um das Bestmögliche aus ihrem Workout herauszuholen, denn er wisse ganz genau, was die meisten falsch machen würden.

Video-Screenshot: Sascha Huber gibt unter anderem Trainingstipps und Regeln preis, die es im Fitnessstudio zu beachten gilt.
Sascha Huber gibt den Zuschauern einige Tipps und Regeln, an die man sich im Fitnessstudio halten sollte, mit auf den Weg.

Nummer 1: Sehr viele Männer würden laut Aussage von Sascha nur den Oberkörper trainieren und das Beintraining vernachlässigen. Das könne er auf keinen Fall empfehlen, denn beim Unterkörpertraining schütte unser Körper vermehrt Wachstumshormone aus, die dazu beitragen, dass wir im gesamten Körper schneller Muskeln aufbauen.

Nummer 2: Frauen würden in der Regel lieber zu leichterem Gewicht greifen und sich eher an den Cardiogeräten vergnügen, da sie Angst hätten, zu schnelles Muskelwachstum zu generieren. Diese Bedenken seien allerdings vollkommen unbegründet, denn man benötige viele harte Trainingseinheiten, um Muskeln aufzubauen. Kleiner Tipp als Motivation: Jedes Kilogramm Muskeln lasse uns auch an trainingsfreien Tagen mehr Kalorien verbrennen.

Wie oft darf man mit einem Monatsabonnement ins Gym gehen?

Hat man einen Vertrag über einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen, darf man innerhalb dieser Zeit so oft trainieren, wie man gerne möchte. Allerdings ist das nicht der Fall, wenn man das Fitnessstudio anderweitig als im Vertrag festgehalten nutzt, beispielsweise zum Quatschen mit Freunden, um zwischendurch duschen zu gehen oder das Studio als Hotel zu missbrauchen. Wer das macht, kann rausgeschmissen werden. Wegen Gaffen fliegt man zwar nicht raus, macht sich bei seinen Mittrainierenden jedoch ziemlich unbeliebt. Der von Prozis gesponserte Athlet führt seine drei absoluten No-Gos im Gym auf:

Punkt 1: Bitte immer ein Handtuch verwenden, denn es sei ziemlich unhygienisch, wenn man einen großen Schweißfleck hinterlässt.

Punkt 2: Man solle seine Hanteln und Gewichtsscheiben stets auf den rechtmäßigen Platz zurückbringen, da das trotz einigen anstrengenden Sätzen noch drin sein sollte und man damit auch den Mitarbeitern den Job etwas erleichtern könne.

Punkt 3: Es sei empfehlenswert, nicht zu viele Maschinen mit Handtüchern zu reservieren, denn andere Besucher würden auch trainieren und Muskeln aufbauen wollen.

>> Bei Muscle24 könnt ihr freshe Trainingsbekleidung zum Bestpreis bestellen! <<

Wo liegen eigentlich die Grenzen für Selfies im Fitnessstudios?

Als dritte und vorletzte der Regeln im Fitnessstudio wird die Thematik rund um Selfies behandelt. Grundsätzlich sind Bilder im Gym erlaubt, solange die Hausordnung das nicht verbietet und nur man selbst auf dem Foto zu sehen ist. Die kreative Freiheit endet allerdings mit dem Ablichten fremder Personen, denn ohne Erlaubnis darf man niemanden fotografieren. Stellt man ein Bild mit fremden Personen online, kann das Ärger und womöglich auch Strafen mit sich bringen.

Schmerzhafte Angelegenheit: Wie entsteht Muskelkater und kann man trotzdem trainieren?

Es gibt ihn seit Menschengedenken, doch lange Zeit schien auch die Forschung nicht so richtig zu verstehen, was hinter dem schmerzhaften Gefühl steckt, welches etwa zwölf bis 36 Stunden nach einer harten Trainingseinheit eintritt. Muskelkater stellt für viele Kraftsportler ein Zeichen für ein erfolgreiches Workout dar, doch fragen sich viele, ob man trotz der Muskelschmerzen […]

Darf man trotz Muskelkater trainieren?

Obwohl man nach einigen anstrengenden Workouts den Muskelkater seines Lebens bekommt, können es manche einfach nicht lassen, ihr örtliches Fitnessstudio zu besuchen. Hierbei kommt aber die Frage auf, ob man trotz starkem Muskelkater trainieren darf. Laut Galileo solle man das Gym meiden, solange noch starke Schmerzen bestehen, da die Regenerationsphase des Muskels noch nicht abgeschlossen sei und er deshalb nicht belastet werden sollte. Sascha Huber erklärt abschließend, dass Muskelkater durch feine Mikrorisse in der Muskulatur entstehen würde. Das sei auch der Schmerz, den man im Training verspüre und der sich zu einem Muskelkater ausweiten könne.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.