Mischa Janiec in SRF-Dokumentation zu sehen! - Gannikus.de

Thema Selbstoptimierung: Mischa Janiec in SRF-Dokumentation zu sehen!

"Schöner, freier, fitter, fortschrittlicher, entspannter, nachhaltiger. Sechs Menschen auf ihrem ganz eigenen Weg, ihr Leben zu verbessern." So lautet die Einleitung des Sprechers der SRF-Dokumentation über sechs Personen, die den starken Wunsch nach Selbstoptimierung verspüren, darunter auch der Bodybuilder Mischa Janiec. In diesem Film erläutert der Schweizer sein Streben nach Perfektion, die Veränderungen, die sein Leben in den letzten Jahren durchgemacht hat und wie er es geschafft hat, aus dem "Hamsterrad" auszubrechen und dadurch seine Existenz glücklicher zu gestalten.

Das Lebensmotto des Fitness YouTubers laute, jeden Tag ein Stück besser zu werden. Auch deshalb trainiert der Rocka Nutrition-Athlet im legendären Gold’s Gym – dem Mekka des Bodybuildings – zusammen mit einem der wohl  bekanntesten und mit 5,2 Millionen Instagram-Followern reichweitenstärksten Vertreter der Fitnessszene weltweit: Simeon Panda. Laut Mischa Janiec würden sich zahlreiche Menschen selbst limitieren, indem sie behaupteten, dass sie nach einigen Jahren Training ihr genetisches  Limit erreicht hätten. Der Veganer sieht das Ganze etwas anders: "Ich glaube, es ist erst erreicht, wenn du sagst, es ist erreicht. Wenn du selber mit dir abgeschlossen hast und sagst: 'So. Das ist es gewesen. Ich werde nicht mehr besser.'" Solange man mit diesem Mindset an die Dinge herangehe und sich sage, dass noch mehr möglich sei und man stets besser werden könne, werde man womöglich sogar über seine Grenzen hinauswachsen.

Nach Einschätzungen des ambitionierten Kraftsportlers stehe das Bodybuilding in einem sehr negativen Licht, da es letztlich ein oberflächlicher Sport sei. Doch wenn man dazu neige, sich mit dem eigenen Ich zu beschäftigen und Zeit zu investieren, reflektiere man dabei auch die Seele sowie Dinge, die über das körperliche Wachstum hinausgehen würden. Einer der größten Schritte, die der Online-Unternehmer in den letzten Jahre gemacht habe, sei es, die Schweiz verlassen und seinen Wohnsitz in Panama angemeldet zu haben. Dadurch habe er enorm viele Steuergelder einsparen können.

Auf-dem-Weg-zur-Selbstoptimierung-screenshot.jpg
Mischa Janiec in der Doku: Selbstoptimierung – der Wunsch nach einem besseren Ich.

In den letzten drei Jahren habe der reisebegeisterte Schweizer 25 bis 30 unterschiedliche Länder besucht, darunter etwa 60 Städte. Der Grund, weshalb sich der 28-Jährige dies leisten könne, seien seine "Skills, die ich so weit ausgebildet habe, dass sie schwer von jemand anderem zu kopieren sind". Diese Fähigkeiten, die über das normale Fitnesstrainer-Niveau hinausgingen, kombiniert mit dem Siegeszug der sozialen Medien, die im richtigen Moment "explodiert" seien, hätten ihm diesen Erfolg eingebracht. Janiec rät dazu, die eigene Zeit als die wertvollste Ressource zu betrachten und sie nur gezielt einzusetzen, wenn man Fortschritte im Leben machen wolle.

In den ersten vier bis fünf Jahren des Trainings habe sich der digitale Nomade nach eigenen Aussagen ausschließlich mit dem Muskelaufbau beschäftigt, während es heute wichtig sei, auch insgesamt gesünder zu werden und die Lebensstrukturen zu optimieren. Durch das Reisen habe er die bewusste Entscheidung gefällt, dem Sport nicht mehr die höchste Priorität einzuräumen. Seiner Freundin Sarinia Bryant zufolge würde das Bodybuilding zwar weiterhin einen großen Teil im Leben des Buchautors einnehmen, allerdings ginge er damit heutzutage viel entspannter um.

Als Mischa Janiec damals seine Arbeitsstelle im Orange Shop gekündigt und sich selbstständig gemacht habe, hätten ihn die Menschen für verrückt erklärt. Nachdem er nun durch ständige harte Arbeit seinen Traum erreicht habe und ihn täglich lebe, würden genau dieselben Personen sagen: "Mischa, du hattest Glück". Man kann abschließend durchaus festhalten, dass uns der Fernsehbeitrag in sehr aufschlussreicher und informativer Weise Ausschnitte aus Mischas Leben und seinem Weg zu einem besseren, gesünderen und glücklicheren Selbst zeigt.

Die komplette Dokumentation gibt es hier. Mischa Janiec ist ab Stunde 1:06 zu sehen.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.