Ölfreak Romario Dos Santos - Gannikus.de

Ölfreak Romario Dos Santos

romario-dos-santos-oel-freak

Eigentlich wollte der 25 jährige Romario Dos Santos gerne wie Hulk aussehen. Doch das ist ihm deutlich misslungen. Durch eine Mixtur aus verschiedenen Substanzen hat sich der Brasilianer vollkommen entstellt. Beinahe mussten sogar seine Arm amputieret werden, doch er hatte Glück…

Romario würde gerne wie sein Idol Hulk aussehen.
Romario würde gerne wie sein Idol Hulk aussehen.

Auch wenn die Mainstream Presse gerne behauptet hier wurde Synthol verwendet, ist das schlicht und ergreifend falsch. Synthol ist ein sehr teures Präparat, was sich Romorio Dos Santos gar nicht leisten könnte. Stattdessen griff der ehemaliger Sicherheitsmitarbeiter auf eine selbst gepanschte Mischung aus Alkohol, Schmerzmittel und Öl zurück. Um seinem Vorbild „The Incredible HULK“ körperlich nachzueifern, injizierte er sich diese gefährliche Mixtur selbst.
Das ganze ging ziemlich nach hinten los. Seine Arme schwollen zwar auf den Umfang von 63,5 cm an, jedoch verfestigte sich seine Muskulatur und die Ärzte waren kurz davor Ihm beide Arme zu amputieren.

Der 25-Jährige Brasilianer erinnert sich: „Ich weiß noch genau als die Ärzte zu mir kamen und sagten, dass beide Arme amputiert werden müssten, da das Muskelgewebe steinhart wäre.“

Durch die gefährliche Ölmixtur die er sich injiziert hat, verlor er beinahe beide Arme.
Durch die gefährliche Ölmixtur die er sich injiziert hat, verlor er beinahe beide Arme.

Seine verrückte Obsession begann vor 3 Jahren in seinem Heimatort Giona, was in Brasilien liegt. Romarion begann sich, eine Ölmixtur zu injizieren, weil er aussehen wollte wie die breiten Jungs im Gym

Romario bevor er anfing sich Öl zu spritzen.
Romario bevor er anfing sich Öl zu spritzen.

Er erinnert sich: „Ich sah ein paar der wirklich brachialen Bodybuilder, mit riesigen Armen. So begann ich mich mit Ihnen anzufreunden. Die breiten Jungs empfohlen mir „Synthol“ zu verwenden. Ich begann damit, doch verlor vollkommen die Kontrolle über das Ganze!“

Romarion nach den ersten Öl Injektionen.
Romarion nach den ersten Öl Injektionen.

Als er nur noch sehr schwer die Nadel zur Injektion in seinen Arm bekam, hörte er nicht auf damit. Der Wille zur schnellen Veränderung war so stark, dass er die Verhärtung des Muskelgewebes ignorierte und zu dickeren Nadeln griff, um sich mehr zu spritzen. Später benötigte er sogar die Hilfe seiner Frau, um weitere Injektionen durchführen.

Doch das war gar nicht mehr sein größtes Problem: Mittlerweile wurde Romario auf der Straße immer häufiger als abstoßendes Monster beleidigt und dazu verlor er seinen Job als Sicherheitsmitarbeiter.

Aufgrund seines Aussehens, bekam er viel negatives Feedback. Ein Suizid-Versuch scheiterte.
Aufgrund seines Aussehens, bekam er viel negatives Feedback. Ein Suizid-Versuch scheiterte.

Nachdem ein Suizidversuch gescheitert war, entschloss er sich, seine Gliedmaßen amputieren zu lassen. Der Arzt sagte zu Romario: „Entweder wir entfernen den ganzen Arm oder wir schneiden alle Muskeln heraus“

Später fanden Ärzte einen Weg, die verhärteten „Synthol-Steine“zu entfernen ohne dass Romario seine Gliedmaßen verliert.

Der Brasilianer mit seiner Familie.
Der Brasilianer mit seiner Familie.

Seit ca. 2 Jahren hat Romario nun kein Öl gespritzt, jedoch griff er immer wieder auf Steroide und Hormone zurück.

„Vor 2 Wochen habe ich ein Hormon für Pferde gekauft. Ich stach mit der Nadel in meine Brust, aspirierte,um zu sehen ob ich eine Vene getroffen habe. Es kam allerdings nur eine kleine Luftblase. Mein Atem stockte kurz und ich fing an zu schwitzen. Mein Verstand erinnerte mich daran, was ich die letzten Jahre alles durchgemacht habe.“

Nach wie vor möchte Romarion Profi-Bodybuilder werden.
Nach wie vor möchte Romarion Profi-Bodybuilder werden.

Romario will immer noch ein professioneller Bodybuilder werden. Allerdings möchte er nun „clean“ bleiben und weder auf  irgendeine gefährliche Öl-Mixtur noch auf Anabolika zurück greifen.

„Ich fühle mich immer noch so, als wenn ich auf Stoff wäre aber ich nehme wirklich nichts mehr. Es ist aber wie eine Sucht. Sobald du einmal dazu greifst, bist du süchtig danach und willst es immer wieder tun!“

getty-images

Am Ende meint Romario, dass er sehr viel bereue. Er möchte jedoch weiterhin Bodybuilding betreiben und seine Ziele erreichen, auch wenn es noch ein weiter Weg ist.

Eine kleine Dokumentation über Romario Dos Santos:

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.