Warum es Frauen schwerer haben Fett zu verlieren - Gannikus.de

GeschlechterfrageWarum es Frauen schwerer haben Fett zu verlieren

Während sicherlich auch viele Männer mit den Pfunden zu kämpfen haben und es bestimmt auch Frauen gibt, die an der ein oder anderen Stelle gerne mehr auf den Knochen hätten, scheint es die Damenwelt oftmals schwerer zu haben, das ungeliebte Körperfett loszuwerden. Doch was sind die Gründe, dass die Evolution Frauen so benachteiligt? Das versuchen wir in unserem heutigen Beitrag zu klären.

Frauen reagieren anders auf Training

Der Endokrinologe Gregory Henderson beschrieb drei Hauptunterschiede wie Training den Stoffwechsel von Frauen gegenüber Männern beeinflusst:

  • Die Fettzellen von weiblichen Personen geben beim Training weniger Fett ins Blut ab als bei Männern.
  • Training beeinflusst die Fettoxidation in der Ruhe bei Männern zu einem höheren Maß als Frauen.
  • Körperliche Betätigung wird die Triglyceridantwort auf Nahrung weniger stark beeinflussen als bei Männern.

Wenn wir diese Dinge zusammenzählen, verstehen wir, warum Männer zumindest metabolisch gesehen stärker von Training profitieren als Frauen.

Noch mehr schlechte Neuigkeiten?

Das ist zwar noch nicht alles, doch auf eine Weise sind diese speziellen metabolischen Unterschiede besser für Frauen, auf eine andere Weise besser für Männer. Es scheint (zumindest in Tiermodellen), dass wenn Frauen Fett aufbauen, sie es subkutan ansammeln, wohingegen Männer es eher viszeral aufbauen. Das bedeutet, dass es Frauen direkt unter der Haut speichern, wo es vielleicht in einem Bikini offensichtlicher scheint, wohingegen Männer mehr Fett um ihre Organe herum speichern, wo es vielleicht nicht auf den ersten Blick sichtbar ist.

Natürlich ist das subkutane Fett das "gesündere" Fett, während viszerales Fett Probleme machen kann. Das ganze zusätzliche Fett kostet dich vielleicht ein wenig Selbstmitleid, aber es wird dich nicht umbringen. Man bekommt also früher oder später die ausgleichende Gerechtigkeit. Leider scheint es, als sei das subkutane Fett schwerer zu verlieren als viszerales Fett, sorry.


Auf welchen Körper stehen Frauen? – Bradley Martyn macht den Test


Die Wahrheit über Training für den Fettabbau

Gerade haben wir über die Benachteiligung der Frau beim Fettverlust während des Trainings gesprochen. Nun, jetzt ignoriere das gesagte, denn wirklich viel macht es nicht aus. Die Wahrheit ist, wenn es um den Fettverlust geht, ist das Training so oder so eine ineffektive Methode, egal ob Mann oder Frau. Manche Frauen (und Männer) versuchen Fett zu verlieren, indem sie Gewichte stemmen und nur kurze Pausen machen. Du musst bedenken, dass man selbst bei intensiven Krafttraining kaum mehr als 8 kcal pro Minute verbrennt. Das ist nicht viel mehr als wenn du im Garten einen Wassereimer schleppst um deine Begonien zu gießen.

Wenn dieses Beispiel nicht eindrucksvoll genug für dich ist, die Ausführung einer einzelnen Wiederholung mit maximalem Gewicht bei einer Übung verbrennt nicht viel mehr als in einem Sessel zu sitzen und zu atmen. Vielleicht glaubst du, dass das bei dir anders ist, weil du dir nur kurze Pausen gönnst. Die toten Hautzellen, die du bei deinem vorherigen Satz Bankdrücken verloren hast, haben sich noch nicht ganz gesetzt, wenn du deinen nächsten Satz beginnst. Nette Theorie, doch das verkürzt lediglich die Dauer deines Trainings, was bedeutet, dass der metabolische Vorteil weniger stark ist, als du glaubst.


Die 9 geheimen Probleme sportlicher Frauen!


Es gibt jedoch Beweise, dass Krafttraining zumindest temporär den Appetit hemmt, also zumindest diesen Vorteil hast du auf deiner Seite. Vielleicht denkst du jetzt, dass diese Information über Training und Fettverlust auf dich nicht zutrifft, da du einer von denen bist, die ein oder zwei Stunden auf dem Laufband verbringen. Doch wie kann das für dich funktionieren? Wahrscheinlich tut es, das gar nicht, da auch die Kalorien, die du beim Cardio verbrennst wirklich nicht sehr hoch sind.

Also was können Frauen wirklich dagegen tun?

  1. Wenn du Fett verlieren willst, iss weniger Kalorien. Das ist das Einzige neben Medikamenten, was wirklich einen Einfluss auf deinen Fettabbau hat.
  2. Trainiere mit Gewichten um deinen Körper zu formen.
  3. Mach Cardio um deine Ausdauer und deine Gesundheit zu verbessern.
  4. Um Gewicht zu verlieren, mach eine Diät. Wenn du lediglich dein normales Mittagessen durch ein paar Löffel Proteinpulver mit Wasser austauschst, wirst du mehr Fett verlieren als deine Mittagspause mit Joggen zu verbringen und trotzdem dein normales Mittagessen zu essen. 

Am Ende des Tages trägt dein Training sicherlich zu deinem Kalorienverbrauch bei, der wiederum den Fettabbau steigert. Doch sich rein auf den Sport zu verlassen ohne etwas an der Ernährung zu ändern, wird dir wahrscheinlich nicht die Resultate bringen, die du dir erhoffst. Lege den Fokus stattdessen auf ein Krafttraining dass deine Muskeln formt und steuere den Rest hauptsächlich über das was du isst.


Primärquelle: www.t-nation.com

Literaturquelle:

  1. Henderson GC1, "Sexual dimorphism in the effects of exercise on metabolism of lipids to support resting metabolism," Front Endocrinol (Lausanne). 2014 Oct 7;5:162.
  2. "Men Are Different, Women, Too. Also, When it Comes to the Metabolic Effects of Exercise |Plus: Differences Make Female 2h Cardio Sessions Look Even More Futile," Suppversity, September 30, 2014