Das ist Deutschlands frisch gebackener IFBB Pro! - Gannikus.de

Classic Physique: Das ist Deutschlands frisch gebackener IFBB Pro!

Während einige Old School Bodybuilder vor wenigen Jahren noch behaupteten, in Deutschland würden kaum gute Nachwuchsathleten das Vermächtnis von Dennis Wolf, Markus Rühl und Co. fortführen, schafften in der jüngeren Vergangenheit gleich mehrere ambitionierte Athleten aus der Bundesrepublik den Sprung in die Ränge der IFBB Pros. Zwar wird es auch dieses Mal seit vier Jahren in Folge keine deutsche Beteiligung in der offenen Klasse auf dem Mr. Olympia geben, doch sind nach derzeitigem Stand mit David Hoffmann und Steve Benthin zwei Athleten der Classic Physique und 212 Division unter schwarz-rot-goldener Flagge für den prestigeträchtigsten Wettkampf im Bodybuilding qualifiziert. Am vergangenen Wochenende verdiente sich nun ein weiteres junges Talent die Pro Card und verspricht das Potenzial mitzubringen, um in den folgenden Jahren die Ära fortzuführen.

Die Rede ist vom Berliner Bodybuilder Aldin Alijagic. Seit gerade einmal fünf Jahren steht der ehemalige Natural-Athlet auf der Bühne und schnupperte 2014 bei der GNBF das erste Mal Wettkampfluft, damals noch unter der vorbereitenden Hand von Tobias Rothe. Wie wir erst kürzlich berichteten, lautete nach einer beeindruckenden Entwicklung in den vergangenen Jahren das Ziel in dieser Saison, den Status des IFBB Pros in der Classic Physique Klasse zu erlangen. Niemand Geringerer als Patrick Tuor sollte ihm dabei unter die Arme greifen.

Mit berühmtem Vorbereiter: So will sich Aldin Alijagic die Pro-Card holen!

Wohl jeder ambitioniert trainierende Bodybuilder, egal ob Wettkampfathlet oder nicht, träumt wahrscheinlich an einem Punkt seiner Karriere davon, eines Tages mit den Profis auf der Bühne zu stehen und dort erfolgreich zu sein. So kämpfen unzählige Athleten weltweit Tag ein, Tag aus für ihren Traum von der Pro Card und geben alles, dieses Ziel irgendwann […]

Schon in der Vergangenheit überzeugte der Smilodox-Athlet durch seine klassischen Linien und Symmetrie, die ihn wie geschaffen für die 2016 in der IFBB Pro League eingeführten Klasse machen. Das erklärte Ziel für die zurückliegende, 14-wöchige Vorbereitung lautete laut seinem Schweizer Coach in erster Linie, den Rücken zu verbessern sowie am gesamten Körper die nötige Muskelmasse aufzubauen, um die Klasse bestmöglich auszufüllen, ohne dabei die Linie zu beeinträchtigen. Wie die Bilder auf Patricks Instagram Profil zeigen, ist dieses Unterfangen sehr erfolgreich verlaufen.

>> Hier gibt es die Bekleidung von Aldins Sponsor Smilodox zum Bestpreis! <<

Mit diesem Ergebnis lautete die Mission am vergangenen Wochenende, beim Amateur Mr. Olympia in Lissabon an den Start zu gehen und durch einen Gesamtsieg die IFBB Pro Card mit nach Hause zu nehmen. Bereits vier Tage bevor Aldin seinen großen Auftritt hatte, lag sein Körpergewicht zwei Kilogramm unter dem geforderten Limit für seine Körpergröße, was Athlet und Vorbereiter die Möglichkeit gab, ohne größere Manipulationen des Wasserhaushaltes aufzuladen. Das Ergebnis der Veranstaltung spricht für sich, denn wir dürfen Aldin hiermit als frisch gebackenen Profi-Bodybuilder beglückwünschen.

Doch der von Big Zone gesponserte Athlet ist nicht der einzige Schützling Tuors, der in Portugal einen neuen Lebensabschnitt beginnen durfte. Neben Aldin reichte es für Team-Kollege und ebenfalls Classic Physique Athlet Darwin Uribe aus Kolumbien ebenfalls für die heißbegehrte Lizenz. Auch der junge Franzose Florian Poirson, der seit zwei Jahren als großes Talent gehandelt wird, schaffte in der Schwergewichtsklasse den Sprung in die Profiliga. Nach diesem Sieg durfte er direkt bei den Profis starten und erreichte einen beeindruckenden vierten Platz in einem stark besetzten Teilnehmerfeld.

Mit seinen jungen 26 Jahren und seiner beeindruckenden Entwicklung in den letzten Jahren scheint Aldin Alijagic für die nahe Zukunft noch deutliches Steigerungspotenzial zu besitzen. Sollte er dieses gemeinsam mit Patrick Tuor umsetzen können, sehen wir gute Voraussetzungen für eine durchaus erfolgreiche Karriere als IFBB Pro in der Classic Physique. Dazu bleiben ihm ebenfalls ein paar Kilogramm Spielraum, um sein Erscheinungsbild weiter zu verfeinern und so eventuell in absehbarer Zeit auch auf der Mr. Olympia Bühne zu stehen. Indessen wünschen wir dem Berliner jedoch erst einmal herzlichen Glückwunsch zu seinem Sieg und einen angenehmen Start in die wohlverdiente Offseason.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.