Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Andrew Jacked sagt Teilnahme an Arnold Classic 2024 ab

Andrew Jacked zählte in den vergangenen Jahren trotz seines Alters zu den Shooting-Stars im Open Bodybuilder. Nachdem er auf der Arnold Classic 2022 die Pro Card erlangen konnte, gewann er in seiner ersten Profisaison mit der Texas Pro und der Arnold Classic UK gleich zwei Wettkämpfe. Auch beim Mr. Olympia konnte der Schwergewichtsprofi sich behaupten und im letzten Jahr die Top 5 knacken. Jetzt gab Andrew Jacked bekannt, nicht an der Arnold Classic 2024 im März teilzunehmen.

Keine Teilnahme an beiden Arnold Classics

Weniger als zwei Monate vor der Arnold Classic 2024 ist Andrew Jacked der erste Athlet im Open Bodybuilding, der zunächst gemeldet wurde und schließlich doch seine Teilnahme absagt. Über Instagram postete der IFBB Pro einen Text, in dem dieser erklärte, an beiden Arnolds nicht teilzunehmen. Ursprünglich wollte Andrew Jacked versuchen, seinen Titel bei der Arnold Classic UK 2024 zu verteidigen.

In seinem Statement schrieb der Schwergewichtsprofi, dass es derzeit viele Dinge gäbe, die seine Aufmerksamkeit erfordern würden. Dies würde es schwierig machen, sich auf die Vorbereitung zu konzentrieren. Er selbst wolle nicht antreten, wenn er nicht 100 Prozent in die Prep stecken könne. Gleichzeitig wolle er nicht nur für eine beliebige Platzierung antreten, sondern um den Sieg kämpfen.

In wenigen Worten gab Andrew Jacked bekannt, nicht an der Arnold Classic 2024 teilzunehmen – Bild: Instagram

Ob die Tatsache, dass dieser angesichts des Teilnehmerfeldes schier unerreichbar war, der Grund für die Absage des IFBB Pros ist, ist Spekulation. Mit Samson Dauda und Hadi Choopan treten jedoch sowohl in den USA als auch in Großbritannien zwei Athleten an, an denen Andrew Jacked unter normalen Umständen nicht vorbeigezogen wäre.

Drohen Andrew Jacked nun Konsequenzen?

Bereits im Vorjahr hatte die Arnold Classic große Probleme mit ihrem Teilnehmerfeld. Nachdem die ursprüngliche Teilnehmerliste nur wenige Highlights vorzuweisen hatte, sprangen mit Charles Griffin und Blessing Awodibu kurze Zeit später bereits die ersten Athleten wieder ab. Die späteren Nachmeldungen von Nick Walker, Big Ramy und Andrew Jacked wurden erst im Nachhinein verkündet, so dass es phasenweise fast schon trostlos wirkte, was aus dem zweitwichtigsten Wettkampf im Bodybuilding geworden war.

Arnold Classic 2024: Startzeiten aller Klassen nach deutscher Zeit

Die Arnold Classic 2024 wird in diesem Jahr die Wettkampfsaison eröffnen und stellt mit dem Duell zwischen Hadi Choopan und Samson Dauda gleich zu Jahresbeginn ein Wettkampfhighlight dar. Deutsche Fans werden vor allem Urs Kalecinski die Daumen drücken. Aufgrund der Zeitverschiebung läuft es jedoch wie schon beim Mr. Olympia 2023 darauf hinaus, dass der Wettkampf […]

Dies nahm die IFBB zum Anlass, zu reagieren. Demnach würde der Verband inzwischen ein ärztliches Attest oder einen triftigen Grund als Erklärung fordern. Als mögliche Sanktion wurde der Ausschluss von Wettkämpfen oder Geldbußen in Aussicht gestellt. Ob Andrew Jacked für seine Absage von der Arnold Classic 2024 solche Konsequenzen zu befürchten hat, wird die Zukunft zeigen.

Titelbild: Instagram
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein