Diese Athleten starten bei der Arnold Classic 2019! - Gannikus.de

Keine 212 DivisionDiese Athleten starten bei der Arnold Classic 2019!

Hinter dem Mr. Olympia rangiert die Arnold Classic ohne jeden Zweifel auf dem zweiten Platz der weltweit prestigeträchtigsten Bodybuilding Veranstaltungen. Das unter der Schirmherrschaft von Arnold Schwarzenegger ausgetragene Event brachte in der Vergangenheit bereits die eine oder andere Legende auf den Radar. Unter anderem Flex Wheeler und Kevin Levrone gewannen den renommierten Wettkampf in Ohio. 2019 jährt sich die Austragung der renommierten Pro Show zum 31. Mal und selbstverständlich sind auch im kommenden März wieder einige hochkarätige Athleten mit von der Partie!

Wie in jedem Jahr ist die wohl interessanteste Klasse bei der Arnold Classic 2019 die offene. Hier wird William Bonac versuchen, seinen Titel vom vergangenen März zu verteidigen. Zu seinen größten Konkurrenten zählen Cedric McMillan, Brandon Curry und Roelly Winklaar. Auch Victor Martinez und Josh Lenartowicz werden am Wettkampf im amerikanischen Columbus teilnehmen. Nicht mit dabei ist Dexter Jackson, der sich im Vorjahr auf dem zweiten Platz einreihte. Für den Mr. Olympia muss sich der US-Amerikaner aber als ehemaliger Sandow Gewinner auch nicht qualifizieren, weshalb sein Aussetzen keine besonderen Auswirkungen für ihn mitbringt. Big Ramy sucht man auf der Starterliste ebenfalls vergebens.

In den Frauen-Klassen wird es größtenteils andere Siegerinnen geben als im letzten Jahr. Nur Whitney Jones versucht, in der Fitness Klasse eine weitere Goldmedaille zu holen. Weder Shanique Grant (Women's Physique) noch Angelica Texeira (Bikini) oder Candice Lewis Carter (Figur) werden hingegen in Ohio anzutreffen sein.

Anders sieht es in der Men's Physique aus. Die Klasse mit den Badehosen dominierte Andre Ferguson im Jahr 2018, direkt gefolgt von Raymont Edmonds. Kommen beide in Form, wird es bei der Arnold Classic 2019 mit ziemlicher Sicherheit ein ähnliches Ergebnis geben. Außenseiterchancen hat beispielsweise Logan Franklin. Brandon Hendrickson, amtierender Physique Olympia Sieger, verzichtet nach seinem dritten Platz im März auf eine Teilnahme. 


Darum blieb Paul Poloczek dem Finale bei der Arnold Classic fern!


Die Classic Physique wird nächstes Jahr ebenfalls einen neuen Titelträger sehen, denn Breon Ansley entschied sich gegen einen Start. Neben Courage Opara und George Peterson ist auch Danny Hester trotz seines fortgeschrittenen Alters ein Kandidat für die vorderen Plätze. Der US-Amerikaner landete im Vorjahr auf dem vierten Platz. Wesley Vissers, der auf dem Mr. Olympia 2018 enttäuschte, ist zwar nicht zu unterschätzen, dürfte es allerdings schwer haben, in die Top 3 vorzustoßen.

Bedauerlicherweise wird die Arnold Classic 2019 ohne eine 212 Division auskommen müssen. Die Organisatoren eliminierten die Klasse, die im Vorjahr von Kamal Elgargni vor Charles Dixcon und Samir Troudi gewonnen wurde. Schade ist dies vor allem deshalb, weil zum Beispiel Tim Budesheim mit einer Teilnahme geliebäugelt hatte, was sich nun jedoch zerschlagen haben dürfte. 

Bei der Arnold Classic handelt es sich um ein Einladungsevent, an dem nicht einfach jeder IFBB Pro teilnehmen darf, der gerade Lust dazu verspürt. Dementsprechend gefragt sind natürlich die Invites, die Monate vor der Austragung versendet werden. Dadurch stellen die Veranstalter sicher, dass es ein vielversprechendes und attraktives Teilnehmerfeld gibt. Speziell in der offenen Klasse dürfte dies gelungen sein, sodass ein spannender Titelkampf gegeben sein sollte.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wusstest du schon? Gannikus gibt es auch auf Englisch.
Möchtest du Gannikus weiterhin in der deutschen Version nutzen oder die internationale Seite durchstöbern?
auf gannikus.de bleiben weiter zu gannikus.com