Diese Verluste haben Smartgains und Coach Stef während der Corona-Krise verzeichnet! - Gannikus.de

Hohe Einbußen? - Diese Verluste haben Smartgains und Coach Stef während der Corona-Krise verzeichnet!

Titelbild: Diese Verluste haben Smartgains und Coach Stef während der Corona-Krise verzeichnet

Wochenlang waren die Fitness-Studios geschlossen. COVID-19 hat auch hier eine beachtliche Schneise in den Alltag der Gyms geschlagen und die Trainingseifrigen haben unter dem Entzug gelitten. Nun darf man wieder trainieren – natürlich nur unter strengen Auflagen, denn auch im Studio müssen Abstandsregeln und Desinfektionsschutzmaßnahmen eingehalten werden. Dass man auf den Handschlag mit dem Studio-Kumpel verzichten muss, sollte klar sein und auch, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden muss, erscheint nachvollziehbar. Doch wie sieht es eigentlich mit den Inhabern von Fitness-Studios aus? Massive Gewinneinbußen oder ist man dem ganz großen Verlust gerade so entwischt? Diese Fragen beantworten Coach Stef und Smartgains in einem neuen YouTube-Video!

Da sowohl Benjamin Burkhardt, wie Smartgains mit bürgerlichem Namen heißt, als auch Stefan Weissgerber Inhaber von insgesamt drei Fitness-Studios und auch präsent auf Social Media sind, widmen sie sich in einem gemeinsamen Video einigen Zuschauerfragen rund um ihre geschlossenen Gyms während der Pandemie. Als Fun Fact wird erwähnt, dass das Smartgym von Benny und das Fitness-Studio von Stef nicht nur in derselben Stadt und im selben Ort, sondern auch im selben Gebäude zu finden sind. Lediglich in einem anderen Stockwerk.

Auf die erste Frage, ob die beiden denn Geld während der Coronakrise verloren hätten, wird ein deutliches Ja ausgesprochen, denn wie der MORE-Athlet erklärt, würden 35 Prozent der Kunden keinen Mitgliedsbeitrag zahlen, Fixkosten wie Strom, Wasser etc. fielen aber dennoch an. Bei Coach Stef hätten insgesamt zwei Personen von ihrem Recht Gebrauch gemacht und die Mitgliedschaft vollständig beendet. Auch bei Smartgains seien die meisten Mitglieder einen Kompromiss eingegangen, um das Studio zu unterstützen. Denn wenn man sein lokales Gym fördern wolle, solle man sich in ihre Lage hineinversetzen und überlegen, welchen Kompromiss man eingehen könne. Das Leben sei schließlich ein Geben und Nehmen.

Screenshot: Smartgains und Coach Stef
Unter anderem wird im gemeinsamen Video der Frage nachgegangen, ab wann alles wieder "normal" werden würde.

Nach zwei weiteren Fragen rund um das politische Engagement der Regierung für die Wiedereröffnung von Fitness-Studios und wann alles denn wieder seinen gewohnten Gang nehmen werde, widmen sich Smartgains und Coach Stef der Frage, was man denn aus diesem Umstand gelernt hat. Speziell aus dieser Krise gelernt habe der Smartgym-Betreiber, dass es der richtige Weg gewesen sei, nicht alle Eier in einen Korb gelegt zu haben, das heißt, dass auch andere Projekte neben den beiden Gyms am Laufen seien. Ebenfalls sei es ein großer Punkt, solch eine Situation strategisch richtig anzugehen und heil zu überstehen.

>> Bei Gannikus-original.de bekommt ihr ausgeklügelte Supplements von Experten! <<

Der dritte Punkt sei, dass man einfach sein Ding machen müsse und nicht "everybody’s darling" spielen solle, um erfolgreich zu sein. Nach dem Motto: "Dein Laden, deine Angelegenheit", denn nicht alle Kundenwünsche könnten erfüllt werden, da immer wieder neue hinzukommen würden. Auf die letzte Frage, ob sich die deutsche Fitness-Szene, sowohl YouTube als auch die Studios, aufgrund der monatelang vorherrschenden Coronakrise verändern würde, wird erklärt, dass Gyms digitaler gestaltet werden würden. Coach Stef erläutert, dass die Klicks und Verkaufszahlen von Programmen rund um Bodyweight/Calisthenics definitiv gestiegen seien, da Menschen während des Lockdowns nach einer Alternative gesucht hätten.

Smartgains und Coach Stef zufolge würde Fitness nie aus dem Trend kommen, man müsse sich lediglich überlegen, welchen Content man für seine Zuschauer produziert, um Klicks zu generieren. Täglich würden neue Menschen mit dem Sport anfangen, weshalb es beispielsweise das eine oder andere Mal auch Sinn ergebe, alte Themen mit gutem Titel und ansprechendem Thumbnail neu zu verpacken.

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.