Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

DMAA und DMBA in einigen DMHA Produkten gefunden!

Als DMHA vor knapp zwei Jahren das erste Mal in Supplements auftauchte, galt es als würdiger Nachfolger der bis dato angesagten Designer Stimulanzien. Die zum damaligen Zeitpunkt neue Substanz sollte zwar weiterhin potent, aber im direkten Vergleich zu DMAA und DMBA milder wirken. Die beiden Vorreiter waren zuvor bereits für die Verwendung in Nahrungsergänzungsmitteln verboten worden, obwohl sie auch heute noch immer in manchen Formeln zu finden sind. Eine aktuelle Studie enthüllt nun, dass die mittlerweile illegalen Stoffe sogar weiter in Produkten verwendet, aber nicht auf dem Etikett deklariert werden!

Pieter A. Cohen von der amerikanischen Harvard Medical School und seine Kollegen machten es sich zur Aufgabe, in einer Studie herauszufinden, ob tatsächlich eine neue Stimulans namens DMHA in Produkten nachweisbar ist, die in den USA verkauft werden. Dafür untersuchten die Wissenschaftler insgesamt sechs Supplements von vier Herstellern, auf deren Etikett die Designer Stimulans entweder als 2-Aminoisoheptane, 2-Amino-6-methylheptane HCL oder Aconitum Kusnezoffii deklariert wurde. Getestet wurden die Proben der Artikel von zwei unabhängigen Labors unter Zuhilfenahme von Flüssigchromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung, einer verhältnismäßig genauen Analysemethode.

Wie die Resultate der Forscher aber zeigten, wurde nur in einem Produkt auch wirklich DMHA gefunden. In MAN Sports Game Day konnte die Designer Stimulans nämlich als Octodrine festgestellt werden. Während der Booster Triple X von Gold Star mit 1,4-DMAA eine noch weitestgehend unbekannte Substanz enthielt, scheint in Gold Star Infrared sogar das altbekannte DMAA (1,3-DMAA) enthalten zu sein. In den 2-Aminoisoheptane Kapseln von Chaos and Pain ist offenbar ebenfalls 1,4 DMAA enthalten. Der Pre Workout Cannibal Ferox Amped in der US-Version hingegen beinhaltet mit DMBA einen weiteren Stoff, der bereits als verboten gilt.

[amazon box=“B01GVJ58UU“/]

1,4-DMAA ist eine nicht allzu geläufige, aber noch erlaubte Substanz, die unseres Wissens nach offiziell jedoch nur Gold Star in seinem neuen Pre Workout New Jack verwendet. Laut den Ergebnissen der hier thematisierten Studie wurde auf die Stimulans aber im beliebten Triple X ebenfalls gesetzt. Auch anderen Herstellern ist die Substanz scheinbar geläufig. Den Analyseergebnissen zufolge werden zudem sowohl DMAA als auch DMBA weiterhin ohne Deklaration in diversen Supplements gebraucht!

Was tatsächlich in einigen DMHA Produkten gefunden wurde.

Referenzstudie: tandfonline.com/doi/full/10.1080/15563650.2017.1398328

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

2 Kommentare

  1. Bei der Gelegenheit hätte man ruhig mal die erste Charge des Suizide genauer unter die Lupe nehmen können, um das Mysterium ein für alle Mal aufzuklären ( :

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein