Französischer Bodybuilding-Guru wegen Steroidhandel inhaftiert! - Gannikus.de

Eric Favre festgenommenFranzösischer Bodybuilding-Guru wegen Steroidhandel inhaftiert!

Dass Steroide und andere leistungssteigernde Mittel in jedem Profisport, darunter auch im Bodybuilding, eher die Regel als eine Ausnahme sind, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Doch in Anbetracht der Rechtswidrigkeit der Herstellung, des Handels und des Besitzes dieser Substanzen schlafen auch die zuständigen Behörden nicht und versuchen das Geschäft bereits im Keim zu ersticken. Der französischen Polizei ist nun ein besonders dicker Fisch ins Netz gegangen.

Als bekanntester Wettkampfvorbereiter unseres Nachbarlandes trainiert Eric Favre seit 2017 unter anderem den Top-Profi Lionel Beyeke sowie seit längerer Zeit schon Morgan Aste, der sich erst vor einem Monat auf der Arnold Classic die Pro Card sicherte. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass der selbst im Gym aktive Herr hin und wieder auch mit anabolen Steroiden in Kontakt kam, was an sich jedoch noch keine Straftat darstellt. Am vergangenen Dienstag wurde er aber dennoch in seiner Wohnung verhaftet und sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Insgesamt acht Täter, darunter auch die beiden Söhne des Franzosen sowie Mitarbeiter und Kunden seiner Nahrungsergänzungsmittelmarke Les Trois Chenes müssen sich vor Gericht wegen Herstellung und Handel von Anabolika verantworten. Nachdem Favre noch vor wenigen Tagen auf Instagram bekannt gab, dass er gerade aus Dubai zurückgekommen sei, befürchtete der zuständige Richter, der Geschäftsmann könnte dauerhaft ins Ausland absetzen wollen, um die Beweise zu vertuschen.


„Anabolika Dealer“ von Schweizer Gericht schuldig gesprochen!


Auf die Spur gekommen sind die Ermittler, als 2016 der Zoll am Flughafen von Roissy ein Paket aus Thailand entdeckte, welches Rohstoffe zur Herstellung von Anabolika enthielt. Nachdem die Spur auf einige Bodybuilder zurückverfolgt werden konnte, beobachteten die Behörden zunächst zwei Holdinggesellschaften mit Sitz in Luxemburg sowie ein Labor, welches zu Favres Nahrungsergänzungsmittelmarke gehört. Die Untersuchungen wurden dann im Dezember 2017 von einer Spezialeinheit intensiviert.

Am vergangenen Dienstag führte die Sondereinheit flächendeckende Razzien in den Städten Paris, Nizza, Bordeaux, Mülhausen sowie in Belgien und Luxemburg durch und beschlagnahmte neben 134.000 Euro Bargeld auch zahlreiche Anabolikaprodukte wie anabole Steroide und Wachstumshormone. Insgesamt 20 verdächtige Personen wurden festgenommen, von denen sich die genannten acht vor dem Untersuchungsrichter behaupten müssen. Die Staatsanwaltschaft fordert die Inhaftierung von vier Drahtziehern, mit dabei auch Eric Favre.

Ob auch Athleten des französischen Erfolgstrainers davon betroffen sind, ist bisher nicht bekannt. Zwar musste Lionel Beyeke angeblich aufgrund eines nicht rechtzeitig ausgestellten Reisepasses die Teilnahme an der Arnold Classic in Columbus absagen, doch scheint dieser Vorfall nicht in Zusammenhang mit der Festnahme seines Coaches zu stehen. Als Vorbereiter begleitete dieser seinen Schützling Morgan Aste zu besagtem Wettkampf, der dort den Gesamtsieg bei den Amateuren holte.


Quellen:
leprogres.fr/rhone-69-edition-lyon-metropole/2019/04/11/les-patrons-des-trois-chenes-places-en-garde-a-vue-pour-trafic-d-anabolisants
lessentiel.lu/de/luxemburg/story/dopingmittel-handler-in-luxemburg-verhaftet-12101035

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wusstest du schon? Gannikus gibt es auch auf Englisch.
Möchtest du Gannikus weiterhin in der deutschen Version nutzen oder die internationale Seite durchstöbern?
auf gannikus.de bleiben weiter zu gannikus.com