Inter Ceptor fordert unabgeschlossene Challenges von Simon Teichmann! - Gannikus.de

Bankdrücken, Dips & Klimmzüge: Inter Ceptor fordert unabgeschlossene Challenges von Simon Teichmann!

Titelbild:

Vor rund zwei Jahren tauchte auf dem bislang unbekannten YouTube-Channel "Inter Ceptor" ein Video mit dem einschlägigen Titel "Die faulen Tricks von Simon Teichmann: 170Kg Bankdrück Fake" auf. Wie an der Bezeichnung schon zu erkennen war, wurde dem Body IP-Mitgründer in diesem Clip vorgeworfen, bei seinen Maximalversuchen im Bankdrücken betrogen beziehungsweise "gefaked" zu haben. Diese durchaus schwere Anschuldigung wurde aber nicht einfach in den Raum geworfen, sondern anhand zahlreicher Indizien zu belegen versucht. Danach folgten weitere Videos, die ebenfalls aufdecken sollten, dass Simon bei den 100-Kilogramm-Dips und den Klimmzügen mit 50 Kilo weniger Gewicht verwendet als angegeben. Erst gestern erschien nach knapp einem Jahr ein neues Video auf dem Kanal von Inter Ceptor, in dem er neben der kurzen Bewertung und Analyse einiger deutscher Fitness-YouTuber den 37-jährigen Düsseldorfer zu drei unabgeschlossenen Challenges herausfordert.

Gelangweilt und sarkastisch plage sich Inter Ceptor laut eigener Aussage durch Fitness-YouTube durch, um zu analysieren, was sich in letzter Zeit so getan hat. Dabei fängt er als Erstes mit Fitness Oskar an, der einen Würfel über seine Mahlzeiten entscheiden lässt, anstatt selbst nachzudenken, da er sonst eventuell verhungern würde. Trotzdem trage er das Herz am rechten Fleck und sei ungeachtet seiner mittlerweile sehr hohen Klickzahlen auf dem Boden geblieben. Auch Goeerki sei ein "guter Typ", der nicht versuche, überteuerte Trainingsprogramme an den Mann zu bringen oder Penispumpen zu verkaufen. Allerdings würde er in jedem seiner Videos "herumheulen" und nicht mit Kritik umgehen können. Seitdem seine Freundin aber ebenfalls in seinen Videos mitmacht, heule er nur noch in jedem zweiten Clip herum.

"Artikulationsakrobat Jil" von Road To Glory habe bereits seit über drei Monaten nichts mehr auf YouTube hochgeladen, doch das sei einfach zu begründen, da er, ironisch gesprochen, mehr Daumen nach unten bekomme als Klicks auf das Video (Stand jetzt: 796 Dislikes zu 14.434 Klicks). Auch zur "Ultimativen Trainingsbibel" von Jil verliert Inter Ceptor einige Worte: "Kauft es nicht." Johannes Luckas gelte momentan als großer Fitness-Influencer, obwohl das Wort "Fitness" eventuell falsch aufgefasst werden könne, da er das eine oder andere Mal bereits zu "Antibiotika" gegriffen habe und damit trotzdem den dopingfreien Breitensportler ansprechen wolle. Am Ende des Tages könne man am Smilodox-Athleten erkennen, dass sich Ehrlichkeit und Authentizität immer bewähren würden.

simon-teichmann-von-professionellem-cutter-entlarvt
Schnitte bei der Klimmzug-Challenge: Simon Teichmann von professionellem Cutter entlarvt?!

Es gibt wohl kaum einen anderen Fitness YouTuber, der in den letzten Wochen so viel einstecken musste wie Simon Teichmann. Nachdem ein bislang unbekannter Schweizer unter dem Pseudonym "Inter Ceptor" Indizien anführte, warum die Bankdrück-Challenge des Düsseldorfers gefaked sein könnte, spekulierte die Szene hitzig über den Wahrheitsgehalt jener polarisierenden These. In der Zwischenzeit bemängelte Inter […]

Nach Smartgains, bei dem die Fans immer noch denken würden, dass er tatsächlich an einem Wettkampf der GNBF (German Natural Bodybuilding & Fitness Federation e.V.) teilnehmen dürfe, widmet sich der Schweizer dem "Retter der deutschen Fitness-YouTube-Szene" Simon Teichmann. Im Jahr 2018 hat Inter Ceptor die mutmaßlichen Schwindeleien des studierten Psychologen aufgedeckt. Im Nachgang wurde des Öfteren angekündigt, dass er die 170 Kilogramm im Bankdrücken meistern werde, sowie sich gerechtfertigt, dass es kein Betrug gewesen sei. Unter anderem wurde damit begründet, dass es sich auf seinem Kanal nicht um Simon Teichmann drehe, sondern, dass der Kanal der Content sei. "Ich glaube, nicht einmal er selbst weiß, was er damit sagen wollte", erklärt Inter Ceptor.

>> Exklusive Deals, Aktionen und Premium-Fitnessbekleidung findet ihr auf Muscle24! <<

Auch das widerlegt der YouTuber exemplarisch mithilfe einiger Videos des Personal Trainers. Weiters führt sich Inter Ceptor die Glaubwürdigkeit und die körperliche Entwicklung des Familienvaters zu Gemüte, urteilt über seine Selbsteinschätzung und "verifiziere" seinen selbsternannten Natural-Status. Anhand von Videoausschnitten wird gezeigt, dass Simon nicht zugibt, falsches Gewicht bei seinen eigenen Herausforderungen verwendet zu haben. Zudem verteidigt er seinen Natural-Status und gebe laut Inter Ceptor falsche Informationen in Sachen Trainingslehre, genauer gesagt Volumen und Workload, weiter. Genauso wie im Bereich Ernährung, da Lebensmittel aufgrund von Kohlenhydraten und Proteinen einfach als "gut und schlecht"  kategorisiert werden. Als Beispiel könne man hier die Banane nennen, die zwar viele Kohlenhydrate besitze, doch trotzdem würden die wenigsten sagen, dass das ein schlechtes Nahrungsmittel sei.

Screenshot: Simon Teichmann bei Bankdrück-Challenge
Inter Ceptor lässt es sich bei seinem neusten Video, das nach seiner einjährigen Abstinenz hochgeladen wurde, nicht nehmen, über die "gefakte" Bankdrück-Challenge zu sprechen.

Das sei also der überragende Content, der es dem leidenschaftlichen Kraftsportler erlaube, bei Challenges zu schummeln, fragt sich der YouTuber. Simon Teichmann sehe sich immer wieder mit Anschuldigungen bezüglich seines Natural-Status' konfrontiert, den er vehement verteidigt, obwohl in einem FIBO-Interview mit Uncle BOB seinerseits erklärt wurde, dass er in seiner Jugend bereits zu Ephedrin, Clenbuterol und Yohimbin gegriffen habe, die natürlich zu den leistungssteigernden Substanzen zählen. "Wie kann also Simon jetzt hingehen und weiterhin behaupten, dass er natural ist? – Er ist es nicht." 

Der YouTuber werde den Eindruck nicht los, dass Simon Teichmann in seinem eigenen Mikrokosmos lebe, in dem er den Mittelpunkt darstelle, denn er reviewt beispielsweise seine eigenen Supplemente oder beurteilt seinen eigenen Körper. Kommen wir aber damit zum wichtigsten Punkt des Videos. Da die Beweislast nun umgekehrt sei und es sich inzwischen nicht mehr darum drehe, Beweise abzuliefern, die seine Indizien stützen, wird Simon von Inter Ceptor herausgefordert, die anfangs vermeintlich gefälschten Gewichte bei seinen Herausforderungen jetzt zu meistern und somit zu beweisen, dass er nicht nur ein "Maulheld" ist, sondern tatsächlich wie ein Ehrenmann seinen Worten Taten folgen lasse. Dafür habe er bis zum 1. August 2020 Zeit.

Damit Simon Teichmann in der deutschen Fitnessszene als wahrer Mann angesehen werden kann und nicht als Betrüger abgestempelt wird, wolle Inter Ceptor seinen Beitrag dazu leisten und seine Hilfe anbieten:

"Die Bankdrück-Challenge muss bis zum 01.08.2020 wiederholt werden. […] Es genügt, wenn 170 Kilogramm einmal gedrückt werden. Doch mit der Bankdrück-Challenge ist es nicht getan. Wir reden von zwei weiteren Challenges. Wir reden von 100-Kilogramm-Dips und 50-Kilogramm-Klimmzüge. Natürlich können diese beiden Challenges am selben Tag absolviert werden oder maximal einen Monat später. Das Ganze wird von einem Videoteam festgehalten und anschließend werden die Erstausstrahlungsrechte dem Meistbietenden versteigert. Im Namen des Ersteigerers wird das Video dann erstmalig veröffentlicht, jedoch bleiben die Rechte am Video immer bei mir. Das eingenommene Geld wird selbstverständlich für einen guten Zweck gespendet. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sich finanzkräftige Unternehmen der Szene wie ZEC+, ESN, Smilodox oder natürlich ein Unternehmen aus dem Imperium von Simons größtem Vorbild von Julian Zietlow es sich nicht nehmen lassen, ein Gebot abzugeben." 

6 Reaktionen zu “Inter Ceptor fordert unabgeschlossene Challenges von Simon Teichmann!
Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.