Jeremy Buendia äußert sich zu den Missbrauchsvorwürfen! - Gannikus.de

Aggressionsbewältigung?Jeremy Buendia äußert sich zu den Missbrauchsvorwürfen!

Jeremy Buendia wurde in den letzten Tagen und Wochen seitens seiner Ex-Freundin immer wieder Misshandlung vorgeworfen, die sowohl körperlicher als auch seelischer Natur gewesen sein soll. Zudem wurde das Ganze auf dem YouTube Channel KENNY K.O. publik gemacht und von Hilda Laura Amaral, wie die einstige Partnerin mit vollem Namen heißt, mittels einiger Beiträge auf Instagram bekräftigt und mit Fotos, die deutliche Spuren körperlichen Missbrauchs erkennen lassen, bildlich untermalt. STEEL Supplements, der bisherige Sponsor des vierfachen Olympia-Gewinners in der Men’s Physique Klasse, hat sich erst gestern von ihm getrennt, doch vom IFBB Pro selbst kam bislang keine Antwort. Am Mittwochabend hat sich der Bodybuilder dann in einem dreiminütigen Clip zu Wort gemeldet und zu den harten Vorwürfen Stellung bezogen.

Der Physique-Athlet beginnt damit, sich bei seinen Fans, Followern und Sponsoren zu entschuldigen, da sie die letzten Tage nur schlechten Nachrichten, insbesondere auf Social Media, von ihm hören mussten. Jeremy gibt sich einsichtig und bestehe darauf, die ganze Verantwortung für seine Probleme, die seine starken Aggressionen und sein Temperament betreffen würden, zu übernehmen. Da der in Kalifornien lebende Kraftsportler sein Verhalten nicht herunterspielen wolle, sehe er sich gezwungen, aktiv Hilfe und Unterstützung zu suchen, den eigenen Aussagen zufolge wahrscheinlich schon heute.

Statement der Ex-FreundinJeremy Buendia mit Misshandlungsvorwürfen konfrontiert!

Dass es in den letzten Wochen nicht besonders rosig um Jeremy Buendia stand, scheint inzwischen unbestritten zu sein. In jüngster Vergangenheit sorgte der Men’s Physique Athlet für Schlagzeilen in den Medien, da ihm von seiner Ex-Freundin vorgeworfen wurde, sie psychisch und auch physisch missbraucht zu haben. Hilda Laura Amaral, wie die einstige Partnerin des Mr. […]

In den letzten Tagen seien zahlreiche Behauptungen über das Fehlverhalten und die Dämonen des vierfachen Champions von gewissen Personen, womit nach jetzigem Stand wohl seine Ex-Freundin Hilda Laura Amaral gemeint ist, auf eigene Faust in die Öffentlichkeit ausgetragen worden, so Buendia. "Es sind viele Anschuldigungen  gemacht worden, die lediglich Anschuldigungen bleiben",  denn der US-Amerikaner behauptet, niemals Gewalt gegenüber einer Frau ausgeübt zu haben.

"Ich habe niemals Gewalt gegenüber eine Frau angewendet, ich habe eine Frau niemals, in keiner Form, geschlagen oder einer Frau wehgetan. Das will ich hiermit klarstellen." 

>> Kleidung von u.a. GASP, Gorilla Wear und Better Bodies bekommt ihr hier zum Bestpreis! <<

Im Rahmen des kurzen Statements gibt der IFBB Pro bekannt, sich eine Auszeit von den sozialen Medien, vor allem von Instagram, zu nehmen, um Aggressionsbewältigung zu betreiben. Weiters distanziere er sich in der nächsten Zeit von seinen Sponsoren, da diese Augenblicke für die Reputation der Firmen aufgrund des ganzen Hates besonders schwierig seien. Aufgrund der Tatsache, dass er gegenüber der Unternehmen und der Athleten viel Respekt hege, wolle er sich in diesen Momenten fernhalten, um niemanden in einem schlechten Licht darzustellen. Warum der 28-Jährige erst jetzt zu den zahlreichen Vorwürfen Stellung beziehe, liegen darin begründet, dass er sich mit einer Klage konfrontiert sah.

Als Profi würde Jeremy Buendia die Sache selbstverständlich auch professionell angehen, weshalb momentan nicht mehr Einzelheiten von seiner Seite aus folgen könnten. Buendia werde rechtliche Schritte einleiten, um wegen Verleumdung gegen "gewissen Personen" vorzugehen. Seine Fans und Follower bittet der einstige Athlet von STEEL Supplements, die getroffene Entscheidung und bevorstehende Zeit zu respektieren. Bis dahin wünsche sich der Bodybuilder von seinen Supportern, die Hoffnung für ein erfolgreiches Social Media Comeback seinerseits aufrechtzuerhalten und daran zu glauben, dass er stärker denn je zurückkomme.