Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Joesthetics Vater will Parfum von verstorbenen Sohn herausbringen

Ein jeder findet einen anderen Umgang mit der Trauer, die sich nach dem Verlust eines geliebten Menschen einstellt. Die Eltern des 2023 verstorbenen Joesthetics wahren das Andenken an ihren berühmten Sohn auf ihre eigene Weise und verlagern die Aufarbeitung an den Ort, den der Influencer zu Lebzeiten im Sturm erobert hatte: die sozialen Medien. Jetzt verkündete Jos Familie via Instagram, dass sie ein Parfum zu Ehren von Joesthetics herausbringen wollen. Darauf reagiert das Internet nicht nur mit Verständnis für die Trauernden.

Johannes Lindner: Ein viel zu früher Tod

Unter den leider schon viel zu nebensächlich gewordenen Todesfällen im Bodybuilding löste das Ableben des Johannes Lindner im vergangenen Jahr große Bestürzung aus. Unter seinem Alias Joesthetics hatte der Bayer weltweite Berühmtheit erlangt. Nicht nur aufgrund seiner herausragenden Ästhetik zählte er zu Lebzeiten zu den Top 20 der deutschen Influencer. Auch seine „Alien Gains“, eine durch einen Gendefekt verursachte wellenförmige Kontraktion der Brustmuskulatur, faszinierte Fans in aller Welt.

Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte Joesthetics in Bangkok. Am 1. Juli 2023 verkündete sein enger Freund Noel Deyzel, Besitzer der Muscle Factory BKK, den Tod des Bodybuilders. Er wurde nur 30 Jahre alt. Als Todesursache wurde ein Aneurysma genannt, woraus sich später wilde Spekulationen entwickelten, ob die plötzliche Hirnerkrankung mit einer missglückten Corona-Impfung zusammenhängen könnte.

Joesthetics überraschend verstorben

Er war einer der erfolgreichsten deutschstämmigen Fitness-Influencer und hat neue Maßstäbe der körperlichen Perfektion gesetzt. Der aus Bayern stammende Johannes Lindner brachte es unter dem Alias Joesthetics zu weltweiter Berühmtheit. Jetzt ist er im Alter von 30 Jahren überraschend gestorben. Das Social Media Phänomen Joesthetics Johannes Lindner wurde im Januar 1993 in der Oberpfalz geboren. Mit […]

Joesthetics Familie eröffnen neues Instagram Profil und arbeitet an Biografie

Zu Beginn des Jahres gründeten Jos Eltern Johann und Eva Lindner gemeinsam mit der Schwester des Verstorbenen den Instagram-Account @joesthetics.forever, zudem ging die Website joesthetics.org online. Letztgenanntes bietet derzeit nicht mehr als eine Newsletter-Anmeldung auf der Landingpage. Auch auf Instagram findet sich bislang nur spärlicher Content.

Fest steht aber: Lindners Familie will, dass sich die Menschen auch nach Jos Tod weiterhin von ihm inspiriert fühlen. Dazu soll unter anderem noch in diesem Jahr eine Biografie erscheinen, die derzeit von einem Familienmitglied verfasst wird.

Die Familiie des Verstorbenen sammelt auf joesthetics.org E-Mail-Adressen

Parfum für einen Verstorbenen?

Zu Joesthetics Geburtstag am 14. Januar erschien nun ein besonders emotionaler Instagram-Post, dessen Caption für Wirbel sorgt: In der Bildbeschreibung kündigte Johannes Vater an, gemeinsam mit einer kleinen Manufaktur eine Parfumserie in Erinnerung an seinen Sohn auf den Markt zu bringen. Joesthetics habe immer außergewöhnlich gut gerochen und sei von frühster Kindheit an nahezu besessen von Parfum gewesen.

Vater und Sohn hätten auch stets im regen Austausch über Düfte aller Art gestanden. Da das Erinnerungsvermögen und unsere Emotionen bekanntlich besonders eng mit unserem Geruchssinn verknüpft sind, steht das Parfumprojekt symbolisch für die Aufrechterhaltung des Andenkens an Jo.

steroid-transformation-instagram-star-spricht-klartext

Steroid Transformation – Instagram Star spricht Klartext!

Wer mit dem Krafttraining beginnt, hat eine lange und anstrengende Reise vor sich – so viel ist sicher. Selbstverständlich wird es unweigerlich auch Phasen geben, in denen sich die eigene Motivation in Grenzen hält und man sich fragt, warum all die Strapazen überhaupt notwendig sind. Oft helfen Transformationsbilder anderer Athleten aus diesem Tief hinaus, da […]

Alles nur Geldmacherei?

Die Ankündigung der zugegeben makabren Geschäftsidee hat viele Kritiker auf den Plan gerufen. Unter dem Post häufen sich Kommentare von Usern, die Jos Familie Geldmacherei mit dem tragischen Schicksal ihres Kindes vorwerfen. Die parallel dazu angekündigte Buchveröffentlichung verstärkt diesen Eindruck.

Wer die Ankündigung bis zu ihrem Ende liest, findet jedoch Beschwichtigendes: Die Projekte dienten nicht der persönlichen Bereicherung. Teile der Erlöse sollen wohltätigen Zwecken gespendet und für die Unterstützung weniger gut situierter Athleten verwendet werden. Wie viel für die Lindners selbst herausspringen wird (und wie erfolggekrönt die Vorhaben überhaupt sein werden), ist natürlich indes ungewiss.

Titelbild: Instagram
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

2 Kommentare

  1. Ich bin gespalten über das Thema! Wer Jo gekannt und verfolgt hat weiß das er mit seinem Vater nie wirklich gut war! So wie man aus den Storys raus gehört hat war der Vater nie wirklich zufrieden mit dem was Jo in seinem Leben als Influencer tat. Wenn ich mich täusche sorry. Zudem gab es noch viele andere Dinge die Jo auf seinem Deutschen Insta geteilt hatte wenn er angepisst war. Irgendwie fand ich es auch etwas unangemessen von JO seinem Kanal an seinem Geburtstag zu posten. Man sollte Jo in einer tollen Erinnerung behalten aber kein Kapital aus toten (auch mit Spenden) schöpfen.

  2. So sehr ich die (verspätete) Trauer und Schmerz eines Vaters anerkenne der seinen Sohn verloren hat, auch kenne ich seine Motive nicht, warum er seinen Sohn in Form eines Parfums ehren und in Erinnerung behalten möchte und daran auch noch die Welt teilnehmen soll – das weiß nur er allein – doch ich denke, dass es angemessenere Formen der Trauer gibt, als eine Duft nach einem Toten zu benennen, selbst wenn er angeblich daraus auch Spenden generiert. So wie ein Duft verfliegt, wird auch die Erinnerung an Jo verfliegen – beim Vater vielleicht nicht, aber bei den meisten anderen schon. Und dann steht sie da, die Parfumflasche „Jo“, vor dem Spiegel im Bad,ungenutzt und dann ausgewechselt für einen Duft der Saison. Wie wäre es mit einer Art „Stiftung“, die sich für die notwendigen Belange einer noch auszusuchenden Zielgruppe von lebenden Menschen kümmert? Dann hätten alle was davon als nur „gut zu riechen“ nur weil Jo immer gut gerochen hat. Arme Seele der Mann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein