Kai Greene bringt sich mit altem Video ins Gespräch! - Gannikus.de

In typische Muster verfallen? - Kai Greene bringt sich mit altem Video ins Gespräch!

Titelbild: Kai Greene bringt sich mit altem Video ins Gespräch

Aufgrund der Coronakrise wurden zahlreiche Events für das laufende Jahr abgesagt, unter anderem auch die Olympischen Spiele, die ins Jahr 2021 verlegt wurden. Lange Zeit war auch für Fans des Bodybuildings nicht klar, ob ihr prestigeträchtigster Wettkampf, der Mr. Olympia, 2020 ausgetragen wird. Für die Veranstalter stand allerdings von Anfang an fest: Das Ereignis wird definitiv noch dieses Jahr stattfinden, komme was wolle. Dies konnte jetzt auch umgesetzt werden und so wurde erst letzte Woche verkündet, dass der Mr. Olympia auf das Wochenende um den 19. Dezember 2020 und mitten auf den Las Vegas Strip ins Planet Hollywood Resort & Casino verschoben wird. Bald daraufhin sorgte Kai Greene mit einem vermeintlich neuen Video für Spekulationen rund um seine Teilnahme am besagten Wettkampf.

Kurz nach der offiziellen Bekanntgabe, wann und wo der Mr. Olympia dieses Jahr stattfinden wird, lud Kai Greene einen Clip hoch, bei dem er die Mandatory Poses, also die Pflichtposen, durchführt. Im besagten Video präsentiert sich der US-Amerikaner mit durchaus beachtlicher Form. Trotz seines Bauches, den er nicht hundertprozentig unter Kontrolle zu haben scheint, ist sein Auftreten absolut konkurrenzfähig und wenige Wochen würden sicherlich ausreichen, um auf den großen Bühnen des Bodybuildings gegen andere Athleten antreten zu können. Wäre das Video von einem anderen Bodybuilder hochgeladen worden, würde es durchaus plausibel erscheinen, dass er sich auf den Mr. Olympia oder einen anderen Qualifikationswettkampf vorbereitet.

Allerdings ist es Kai Greene. Man kennt den Geschäftsmann als Person, die es versteht, sich stets ins Gespräch zu bringen. Sei es mit jährlichen Spekulationen um seine Teilnahme am prestigeträchtigsten Event des Jahres oder durch Sticheleien gegen seinen langjährigen Konkurrenten Phil Heath. Da sich Fans der Szene uneinig darüber waren, ob es sich hierbei tatsächlich um ein aktuelles Video handelt, mussten Beweise her. Diese wurden von einigen Kanälen auf Social Media hochgeladen, sodass kaum mehr Zweifel bestehen, dass es sich um einen veralteten Clip des Schauspielers handelt.

Bild: Kai Greene Video
Mit diesem Video brachte sich Kai Greene sowohl auf Instagram als auch auf YouTube kürzlich wieder ins Gespräch und sorgte damit ein weiteres Mal für Spekulationen um seine Teilnahme am Mr. Olympia.

Da der Titel des vollständigen YouTube-Videos "Bodybuilding Posing Mandatories  – My Current Shape May 2020" lautet, was zu Deutsch bedeutet: Bodybuilding Pflichtposen – meine aktuelle Form im Mai 2020, ist im ersten Moment anzunehmen, dass es tatsächlich seine aktuelle Form sei. Was viele Kritiker als Ausgangspunkt für die Tatsache sehen, dass es sich hierbei um ein altes Video handelt, ist allerdings seine Form auf diesen Aufnahme im Vergleich zu anderen aktuellen Fotos und Clips. Vermutlich auf den zweiten Blick aufgefallen, ist auch die Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen des 44-Jährigen, die eigentlich bereits vor knapp einem halben Jahr behoben wurde.

>> Bodybuilding-Bekleidung von GASP, Gorilla Wear & Co. gibt’s bei Muscle24! <<

Xavier Wills vom YouTube-Kanal "Desktop Bodybuilding" erklärt beispielsweise, dass Kai Greene dieselbe Form bei der Arnold Classic im Jahr 2016 aufgewiesen habe, was bedeuten würde, dass das vermeintlich aktuelle Video kurz davor oder danach gedreht wurde, um seinen Körper zu begutachten und die Posingroutine auf Kamera festzuhalten. Entweder führt der Geschäftsmann die Bodybuildingszene ganz klar hinters Licht oder er bearbeitet all seine neuen Videos und Fotos, was allerdings ein ziemlich großer Aufwand wäre, zumal seine Beiträge in den sozialen Medien nicht so wirken, als würde er Stunden daran sitzen, nur um sie anschließend in perfekter Qualität veröffentlichen zu können.

Sowohl in der Bildunterschrift als auch in den Kommentaren unter dem Beitrag lässt Kai Greene verlauten, dass seine Form nicht auf Steroide, sondern auf hartes jahrelanges Training zurückzuführen sei. Da sich nicht nur kleine Kritiker uneinig über die Aktualität des Beitrags waren, hat auch Nick vom YouTube-Kanal "Nick’s Strength and Power" den Schauspieler zu einem Statement aufgerufen. Unter seinem Video kommentierte Kai Greene tatsächlich und schreibt: "Es ist ein aktuelles Video, ich weiß nicht, warum alle sagen, dass es nicht so ist." Ob die Beweise für oder gegen den 44-Jährigen sprechen, der sich in der Vergangenheit in regelmäßigen Abständen mit solchen Aktionen ins Gespräch brachte, muss wohl jeder selbst entscheiden, bis ein Statement vom Veganer ausgesprochen wird.

Screenshot: Kai Greene Zahnlücke Video
Hier erkennt man, dass Kai Greene im besagten Video eine Zahnlücke hat, auf seinen aktuellsten Fotos scheint sie jedoch nicht mehr vorhanden zu sein.
Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.