Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Kevin Levrone erklärt seine aktuelle Form

Dass Kevin Levrone in diesem Jahr keine Teilnahme beim Mr. Olympia plant und stattdessen die kurz darauf folgende Sheru Classic ins Auge gefasst hat, gab er selbst erst kürzlich offiziell bekannt. Laut eigener Aussage sei er körperlich noch nicht auf dem Niveau, um sich im Vorhinein für den prestigeträchtigen Wettkampf in Las Vegas qualifizieren zu können. Dennoch gibt der zweimalige Arnold Classic Sieger in regelmäßigen Abständen den einen oder anderen Einblick in sein derzeitiges Training und auch Form Updates sind unter den Beiträgen, von denen einer nun wohl etwas kritisiert wurde und deshalb von der Maryland Muscle Machine ausführlicher thematisiert wird! 

Demnach soll Kevin Levrone in einigen Kommentaren unter einem veröffentlichten Foto für seine kleine Brust kritisiert worden sein, die er jedoch ihm zufolge nie gehabt habe und auch nie haben werde, denn sonst könne man beim Bankdrücken nicht mit 500 Pfund (knapp 230 Kilo) arbeiten. Seine Erklärung stützt der Bodybuilding Veteran mit einem aktuelleren Bild, das ihr am Ende des Beitrags seht. 

Ebenfalls wolle der IFBB Pro klar stellen, dass die hochgeladenen Bilder direkt am Morgen aufgenommen worden seien und er davor keine Mahlzeit konsumiert habe. Trotz dieser Tatsache könne man die Fülle und Dichte in der Muskulatur erkennen.


Kevin Levrone gibt Auskunft über seinen eventuell nächsten Wettkampf


Kevin Levrone führt weiter aus, dass man keinen Athleten anhand von Bildern auf Instagram beurteilen sollte. Er selbst habe zahlreiche Teilnehmer gesehen, die auf Fotos in den sozialen Medien wie King Kong oder der nächste Mr. Olympia ausgesehen und am Tag des Wettkampfs unter Bühnenlicht dann noch immer Schwächen gehabt hätten. Masse allein bedeute gar nichts ohne ein gewisses Gleichgewicht und eine gute Form. In der Vergangenheit sei es bereits des Öfteren der Fall gewesen, dass ein deutlich leichterer Bodybuilder einer anderen Gewichtsklasse den schwereren Konkurrenten besiegt habe.

Früher habe man Kevin Levrone zufolge ohnehin keine Form Updates gegeben. Er selbst mache das Ganze nur für seine loyalen Fans, um ihnen damit Anerkennung zu zeigen. Ganzkörperbilder werde es auch weiterhin nicht geben, da er sich erst auf der Bühne komplett zeige. Zudem sagt der mehrfache Mr. Olympia Teilnehmer, dass die Kritiker noch einiges zu lernen hätten, denn ohne Beine könne man keine 500 Pfund bei den Kniebeugen bewältigen.

Zu guter Letzt fügt Kevin Levrone noch an, dass er in Sachen „Supplementierung“ nach dem Old School Schema verfahre und kein Synthol, IGF-1 oder Insulin verwende. In welcher Verfassung sich der zweimalige Arnold Classic Champion bei seinem nächsten Wettkampf präsentieren wird, wird sicherlich interessant mit anzusehen sein. Fakt ist jedenfalls, dass er das Training zumindest aktuell sehr ernst nimmt und mit für sein Alter eindrücklichen Gewichten hantiert!

Merken

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

1 Kommentar

  1. „…denn sonst könne man beim Bankdrücken nicht mit 500 Pfund (knapp 230 Kilo) arbeiten.“

    „…dass die Kritiker noch einiges zu lernen hätten, denn ohne Beine könne man keine 500 Pfund bei den Kniebeugen bewältigen.“

    Seine Erfolge etc in allen Ehren, aber boah ist der Kerl ein Spasti.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein