Kevin Wolter reagiert auf Sascha Huber! - Gannikus.de

Top-Ranking in den YouTube-TrendsKevin Wolter reagiert auf Sascha Huber!

Sieht man sich auf YouTube die Trend-Sparte an, so erkennt man eine Tendenz, die in Richtung Musikvideos und Clips der bekanntesten Protagonisten der Video-Plattform geht. Selten ist ein Bodybuilder anzutreffen oder gar ein fitnessbezogenes Thema in Sicht. Dennoch hat es Kevin Wolter bereits einige Male geschafft, sich einen Platz in den Trends zu sichern und damit mehrfach über eine Million Klicks zu generieren. In seinem aktuellsten Video reagiert das Stofftier-Mitglied auf Sascha Huber, der in einer Stunde 2.000 Liegestütze durchzieht, und landet damit ganz oben im Ranking der deutschsprachigen Version des Portals. 

Die Liegestütz-Challenge, die Sascha Huber vor vier Monaten ins Leben gerufen hat, macht in der deutschen Fitnessszene gerade offenkundig die Runde. Als auch Kevin Wolter sich dann vor einer Woche der Aufgabe stellte, 1.000 Liegestütze in einer Stunde durchzuführen und einige Fitnesspersönlichkeiten dafür nominierte, kam wieder neuer Schwung in die Sache und zahlreiche YouTuber, wie unter anderem Inscope21, Johannes Luckas, Tobias Hahne und Paul Unterleitner, wagten sich ebenfalls an die Herausforderung heran. Da man das einstige Hardgainer Crew-Mitglied neben weiteren Formaten vor allem von seinen bekannten Reaktionsvideos kennt, geht er genau dem wieder in seinem neusten YouTube-Upload nach.

Skeptisch über die hohe Anzahl der Push-Ups, aber voller Vorfreude beginnt der Berliner mit der Reaktion auf das Video. Um mehr Energie zu haben, nimmt Sascha einen Kaffee und zusätzlich auch noch einen Booster zu sich. Damit die Handgelenke bestmöglich geschont werden, verwendet er Bandagen. Viele nominierte Personen hätten sich wohl bei Kevin für die schönen Handgelenkschmerzen bedankt, die nach so vielen Reps nicht unüblich sind. Die angegangene Taktik des Prozis-Athleten lautet: 30 Push-Ups, danach eine kurze Pause einlegen, um ein wenig Kraft zu tanken.

Kevin Wolter ist von Sascha Hubers unglaublicher Leistung sichtlich begeistert.

"Ich war nach den ersten 30, dachte ich mir schon so: Okay Kacke. Das wird nichts heute. Mein Fehler war natürlich auch, dass ich einen Tag vorher einen Cheatday hatte und glaube ich anderthalb Liter Eis hatte, KFC, McDonald’s und griechisch essen war. Somit waren meine Speicher so voll, dass meine Muskulatur so schnell vollgepumpt war." Damit möchte sich der von Smilodox gesponserte Athlet nicht rausreden, denn laut eigener Aussage sei Kevin der Schlechteste in dieser Challenge gewesen, hat es aber dennoch durchgezogen, so lange es eben ging.

>> Die GANNIKUS Handgelenkbandagen für maximale Stabilität bekommt ihr hier! <<

Die ersten 300 Liegestütze sind in knapp sieben Minuten durchgezogen. "Also Sascha hat in sieben Minuten so viele Liegestütze gemacht wie ich in 50.", erklärt der Bartträger mit einem leicht verwunderten Gesicht. Nach der Hälfte der Zeit hat der österreichische YouTuber bereits 990 Stück geschafft. Kevins Rechnungen zufolge drücke man bei einem Push-Up rund 70 Prozent seines eigenen Körpergewichts, was bei Sascha, der um die 70 Kilogramm wiege, 50 Kilo ausmache, wohingegen ein Schwergewicht wie Kevin, der 120 Kilogramm auf die Waage bringt, rund 87 Kilo bewegen müsse.

Drei Minuten verbleiben und der Kraftsportler läuft in die Zielgerade mit nur 50 übrig gebliebenen Liegestützen ein. Die restliche Zeit – unter dem Strich eine Minute und 21 Sekunden – muss nicht  einmal vollkommen ausgenutzt werden und somit erreicht Sascha sein Ziel von unglaublichen 2.000 Push-Ups in knapp unter einer Stunde. Um auf Nummer sicherzugehen und die unsaubere Technik bei einigen Wiederholungen zu kompensieren, nutzt er die verbleibende Zeit, um weitere Push-Ups durchzuziehen. Kevin, der es mit diesem Video geschafft hat, sich den 3. Platz in den YouTube-Trends zu sichern, kann diese Leistung selbst kaum glauben und kommentiert: "Alter, 2.034 Liegestütze in einer fucking Stunde. Was ist los mit diesem Menschen? Sascha was ist los mit dir? […] Ich ziehe meinen Hut vor dir. Respekt."

Kevin Wolter sichert sich mit seinem Reaction-Video Platz 3 in den YouTube-Trends.