Kirill Tereshin will seine "Bazookas" retten?! - Gannikus.de

Online-SpendenaufrufKirill Tereshin will seine „Bazookas“ retten?!

Kirill Tereshin, den meisten eher bekannt als „Synthol Freak“, injizierte sich eine lange Zeit über ölartige Substanzen in seine Arme und gelang durch genau dieses Vorgehen in die Schlagzeilen der Medien. Vermutlich auf der Suche nach Aufmerksamkeit pumpte der junge Russe seine Oberarme so voll mit Öl, dass sie nicht nur im Gegensatz zu seinem restlichen Körper überdimensional erschienen, sondern auch permanent rot anliefen und aufgrund der Entzündungen und Schwellungen sogar sein Leben gefährdeten. Nun startete der 22-Jährige einen Online-Spendenaufruf für eine Operation, um seine „Bazookas“, wie Kirill seine Arme liebevoll nennt, zu retten.

Im Mai dieses Jahres berichteten wir davon, dass der polarisierende junge Mann gegen Oleg Mongol, der auf Instagram über 545.000 Follower zählt, in den Ring steigen und sich dem Kampf stellen wolle, zu dem er im Vorhinein herausgefordert wurde. Das allerdings erst nach der operativen Entfernung der Substanzen in den Oberarmen. Bis vor kurzem hat sich jenes Vorhaben des „Synthol Freaks“ jedoch in keiner Weise geäußert, woraufhin der Verdacht entstand, dass der Plan bereits Geschichte sei. Vor einigen Tagen aber meldete sich die Internetbekanntschaft mit einer Botschaft an all seine Fans auf der ganzen Welt.

kirill-tereshin-will-seine-bazookas-entfernen
Statussymbol bald weg?Kirill Tereshin will seine „Bazookas“ entfernen?!

Kirill Tereshin, besser bekannt unter seinem Spitznamen „Synthol Freak“, sorgte aufgrund seiner mit ölartigen Substanzen gefüllten Oberarme in den letzten Monaten und Jahren immer wieder für großen Diskussionsbedarf. Zahlreiche Kritiker waren sich seit seinen ersten Auftritten in den Medien bewusst, dass diese „Schönheitseingriffe“ kein gutes Ende nehmen würden. Trotz dieser Tatsache bekam er von vielen […]

Kirill bittet seine Follower in einem Spendenaufruf ihm zu helfen, damit er sich durch einen operativen Eingriff seiner „Bazookas“ in England entledigen kann. Da die Operation drei Millionen Rubel, umgerechnet rund 42.000 Euro, koste und er die Summe alleine nicht aufbringen könne, hoffe er auf die Hilfe treuer Anhänger. Durch das Synthol wurde eine Gewebeverhärtung und ein anschließender Gewebetod festgestellt. Aufgrund der drastischen Verschlechterung seines gesundheitlichen Zustands, was zur Folge hatte, dass er während des Drehs eines Musikvideos umkippte, sei ihm bewusst geworden, welchem Risiko er sich selbst aussetze.

>> Kleidung von u.a. GASP, Gorilla Wear und Better Bodies bekommt ihr hier zum Bestpreis! <<

In einem Video erklärt der 22-Jährige, dass seine Arme eine erhöhte Temperatur von 38 Grad aufweisen, ständig anschwellen würden und sich unter seiner Achsel entweder eine Zyste oder ein Knoten gebildet habe, wobei er selbst nicht recht wisse, was das sei. Kirill sei ratlos und ahnungslos darüber, was er dagegen machen könne und so habe er beschlossen, die Operation in England durchzuziehen, da solche Fälle in seiner Heimat Russland nicht behandelt würden. Ihm werde häufig die Frage gestellt, weshalb er gegen seine „Bazookas“ nichts unternehme, doch laut eigener Aussage würde er sich sehr bemühen und deshalb jetzt um Hilfe bitten.

Der junge Russe gesteht, dass er selbst an der ständigen Verschlechterung seines Gesundheitszustandes Schuld sei, jetzt aber einen Online-Spendenaufruf auf die Beine gestellt habe, um das Synthol aus seinen Armen in England mithilfe einer operativen Behandlung zu entfernen. Ob er dieses Mal tatsächlich die Intention hat, das Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist allerdings ungewiss, schaut man sich seine bisherigen, nicht eingehaltenen Versprechen an. Wir wünschen ihm dennoch viel Glück, sollte es am Ende tatsächlich zur Operation kommen.


Quelle:

http://www.ladbible.com/news/news-popeye-bodybuilder-raising-money-for-operation-to-save-his-arms-20190711