Pit Trenz auf der Intensivstation! - Gannikus.de

Organversagen: Pit Trenz auf der Intensivstation!

Mit dem Namen Pit Trenz können insbesondere die jüngeren Bodybuilding Fans wohl nicht mehr allzu viel anfangen, was aller Voraussicht nach daran liegen wird, dass die Bühnenkarriere des gebürtigen Schaffhauseners seit geraumer Zeit beendet ist. Der einstige IFBB Pro agierte aber unter anderem auch als Vorbereiter von Roman Fritz, Dennis Wolf und Markus Rühl, was ihm innerhalb der deutschen Kraftsportszene einen definitiv überdurchschnittlichen Bekanntheitsgrad einbrachte. Mit Verletzungen hatte der heute 52-Jährige zwar in seiner Laufbahn schon das eine oder andere Mal zu kämpfen, doch im Vergleich zu den aktuellsten Entwicklungen dürften die Probleme der Vergangenheit eher gering gewesen sein.

Vor wenigen Tagen gab Sarah, die Ehefrau von Pit Trenz, über Instagram bekannt, dass ihr Mann mit komplettem Organversagen auf der Intensivstation liege. Eine Schreckensnachricht, die direkt mit dem nächsten Satz zumindest ein wenig relativiert wird. Demzufolge habe sich der Zustand des leidenschaftlichen Kraftsportlers bereits verbessert. Zu viel Stress und das stetige Überschreiten seiner Grenzen sollen dazu geführt haben, dass Pit nun mit diesen fatalen Folgen zu kämpfen habe. Zusätzlich zur Diagnose Herz- und Niereninsuffizienz hätten die Mediziner zu allem Überfluss auch noch einen Thrombus im Herzen gefunden, was die Therapie förmlich zu einem Drahtseilakt mache. Wie die Lebensgefährtin des früheren Profi-Bodybuilders erklärt, müsse vor allem die Flüssigkeitszufuhr perfekt abgestimmt werden. Immerhin könne ihr Angetrauter aber mittlerweile wieder mit dem Gehen beginnen, wenn auch nur für ein paar Minuten.

Pit Trenz ist heutzutage in erster Linie aufgrund seiner Tätigkeit als Vorbereiter bekannt. Mitunter Markus Rühl, in dessen DVD "Ruhling 4 Ever" er zu sehen ist, bereitete der etablierte Coach vor. Auch als aktiver Athlet hat der gebürtige Schaffhausener jedoch den einen oder anderen Erfolg vorzuweisen. So holte sich Pit die im Bodybuilding so heiß begehrte Pro Card, die ihm damals aufgrund der mehrfachen Teilnahme an internationalen Events ausgehändigt wurde. Insgesamt drei Mal nahm der spätere Profi an einer Weltmeisterschaft teil. Als IFBB Pro bestritt der Deutsche-Vizemeister aus dem Jahr 1999 allerdings nur die Night of Champions 2004, auf der nur der 19. Platz heraussprang. Zwei Jahre später folgte dann die Rückgabe der Profilizenz, um seine Amateurkarriere wieder aufnehmen zu können.

Unzählige Genesungswünsche sammelten sich inzwischen unter dem Beitrag, den Sarah Trenz am 25. Januar auf Instagram veröffentlichte. Neben Manuel Bauer und Steve Benthin meldeten sich beispielsweise auch Karsten Pfützenreuter und Enrico Hoffmann zu Wort und bekundeten ihr Mitgefühl. Auch wir wünschen eine rasche Gesundung und hoffen natürlich, dass Pit das Krankenhaus schnellstmöglich verlassen kann und danach zu alter Stärke zurückfindet. 

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.