Ronnie Coleman weist Dexter Jackson zurecht?! - Gannikus.de

"Spar' dir die Zeit"Ronnie Coleman weist Dexter Jackson zurecht?!

Wenn man von den besten Bodybuildern aller Zeiten spricht, fällt unweigerlich auch der Name Ronnie Coleman, sehr häufig sogar zuerst. Der US-Amerikaner gewann allein achtmal den Mr. Olympia und hält damit gemeinsam mit Lee Haney noch heute den Rekord für die meisten Siege beim renommierten Wettkampf. Kritik einstecken musste „Big Ron“ damals jedenfalls nur selten, heute dafür umso mehr, was an seinem einstigen Trainingsstil liegt, den viele für seine mittlerweile verhältnismäßig schlechte gesundheitliche Lage verantwortlich machen. Allen denjenigen, die ihn stets zur Mäßigung im Gym ermahnen, widmet der 55-Jährige nun ein paar zurechtweisende Worte in den sozialen Medien.

Wie Ronnie Coleman in einem aktuellen Instagram-Beitrag erläutert, wisse er ganz genau, was im Kopf mancher Personen vorgehe, doch mit dem Training aufhören werde der frühere IFBB Pro niemals, ganz egal, was kommen möge. Sein Workout sei schließlich das tägliche Highlight, für das er neben dem Schlaf auch sein Essen opfern würde. Mittlerweile sei der Bodybuilding-Veteran seit stolzen 43 Jahren am Eisen, denn eigenen Angaben zufolge habe der US-Amerikaner bereits im Alter von zwölf Jahren zum ersten Mal ein Fitness-Studio von innen gesehen. Es soll sozusagen Liebe auf den ersten Blick gewesen sein.

Der 55-Jährige wendet sich dann ganz speziell an Dexter Jackson, der sich sowohl den Atem als auch die Zeit für seine Kommentare sparen und demzufolge auch seine „lahmarschigen“ Ratschläge für sich behalten könne. Alle anderen Kritiker sollten es dem 49-Jährigen am besten gleichtun und aufhören, „King Coleman“ das Aufgeben nahezulegen. Die Sorge um sich wisse der achtfache Mr. Olympia zwar zu schätzen, doch dem Gym werde er auf keinen Fall den Rücken kehren.

Ronnie Coleman sagt ganz deutlich seine Meinung.

Der Beweggrund für diese Ansage von „Big Ron“ ist ein Interview mit Generation Iron, in dem Dexter Jackson verlauten ließ, dass er Dorian Yates, Nasser El Sonbaty und eben auch Ronnie Coleman als Beispiel dafür heranziehe, wie man es nicht machen solle. Alle diese Athleten hätten schwere Verletzungen davongetragen, die „The Blade“ unbedingt vermeiden wolle. Aus diesem Grund habe der Mr. Olympia aus dem Jahr 2008 einige Anpassungen vorgenommen, die wesentlich dazu beigetragen haben sollen, dass man ihn mit 49 Jahren noch immer auf der Bühne sehen können. Das Training mit Maschinen sei eine der angesprochenen Maßnahmen.

>> Bodybuilding-Bekleidung zum Top-Preis gibt's bei Muscle24.de! <<

Dexter Jackson gab im Gespräch mit Vlad Yudin ebenfalls zu verstehen, dass er Ronnie Coleman in maximal möglichem Ausmaß verehre, der achtfache Sandow-Gewinner aber irgendwann einfach loslassen müsse. Es stimme den 49-Jährigen sehr traurig, die negative Entwicklung seines einstigen Konkurrenten mitzuerleben, vor allem wenn man sich vor Augen führe, dass der damalige Top-Athlet heute zeitweise im Rollstuhl sitzen müsse. 

„That's why I don't do the heavy weight they do. I still do heavy on machines, but it's easy on the joints and safer as well.“

Dass die körperlichen Gebrechen von seinem Trainingsstil herrühren, bestreitet Ronnie Coleman im Prinzip weiterhin. Seiner Ansicht nach liegen die diversen Hüftoperationen und Eingriffe an der Wirbelsäule in einer genetischen Prädisposition begründet, die sich durch seine ganze Familie ziehe. Auch seinem Bruder sei Ähnliches widerfahren, obwohl dieser nie etwas mit Kraftsport am Hut gehabt habe. Ob man derartigen Erklärungen glauben mag oder nicht, Dexter Jackson zumindest ist der Meinung, dass das schwere Training der Bodybuilding-Ikone zu seinem körperlichen Zustand in der Gegenwart beigetragen habe. 

1 Reaktion zu “Ronnie Coleman weist Dexter Jackson zurecht?!
Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.