So verlief das Box-Debüt von Hafthor Björnsson! - Gannikus.de

"Nimm das ernst, Eddie": So verlief das Box-Debüt von Hafthor Björnsson!

Titelbild: So verlief das Box-Debüt von Hafthor Björnsson!

Hafthor Björnsson, der Weltrekordhalter im Kreuzheben, hat am 15. Januar 2021 gegen Steven Ward seinen ersten Boxkampf bestritten. Um sich auf den eigentlich wichtigen Fight mit Eddie Hall im September vorzubereiten und seine Schwächen auszumerzen, wolle der Schauspieler der Serie "Game Of Thrones" in den nächsten Monaten mehrere solcher Probekämpfe absolvieren. Seine Fähigkeiten konnte "Thor" vergangenen Freitag zum ersten Mal im Match gegen den "Quiet Man", wie sein 30-jähriger Gegner auch genannt wird, bei seinem Debüt unter Beweis stellen.

In der Wiederholung zum Boxkampf, der seit 17. Januar für jedermann kostenlos zur Verfügung steht, wurde sofort deutlich, wie groß der Unterschied zwischen Hafthor Björnsson und Steven Ward ist. Der Gewinner des World’s Strongest Man 2018 wog bei einer Körpergröße von rund zwei Metern und fünf Zentimetern vor zwei Tagen exakt 156,2 Kilo, wohingegen der aus Belfast stammende Kampfsportler bei 1,88 Metern genau 98,6 Kilogramm auf die Waage brachte. Ein Unterschied von knapp 17 Zentimetern und 57 Kilogramm. Während der irische Boxer in der Linksauslage boxte, ging der einstige Stongman in der Rechtsauslage an den Start.

Logischerweise ist es nicht einfach gewesen, einen kompatiblen Gegner für den Schwergewichtsathleten zu finden, denn angesichts seiner körperlichen Gegebenheiten sollte der Konkurrent natürlich in etwa gleich stark sein. Obwohl Hafthor Björnsson durch sein regelmäßiges Training vor seinem ersten Boxkampf viele Pfunde verloren hat, gab es beim Match am Freitag keinen Gewinner, da es sich lediglich um einen Showkampf handelte. Der Fight, bei dem beide Männer ihr Können unter Beweis stellen und sich selbst testen konnten, ist also unentschieden ausgegangen.

Bild: Hafthor Björnsson beim Boxkampf gegen Steven Ward
Hafthor Björnsson erklärte: "Ich werde im September dieses Jahres in der besten Form meines Lebens sein und Eddie Hall ausschalten."

In der ersten Runde des Boxkampfes wurde Hafthor Björnssons Reichweitenvorteil schnell deutlich. Geschickt konnte der 32-Jährige einige Schläge platzieren, doch so leicht ließ sich sein erfahrener Kontrahent nicht unterkriegen und wich viele Male aus. Obwohl die Beinarbeit des Isländers den Kommentatoren zufolge für einen Anfänger ziemlich sauber sei, schien ihm in den drei Runden zu je drei Minuten die Kraft im Oberkörper und besonders in den Armen auszugehen. Steven Ward ist es in Runde eins ebenfalls gelungen, einige geschickte Schläge zu platzieren.

>> Bekleidung für ambitionierte Kraftsportler bei Muscle24 im SALE kaufen! <<

Trotz der Tatsache, dass der irische Wettkampfathlet, der 13 von 14 Kämpfen für sich entscheiden konnte, in der zweiten Runde aktiver war, viele Finten einbaute und Thor einen sauberen Schlag an den Kiefer verpasste, gab es vom einstigen Strongman einen wilden rechten Haken auf die Schulter, der seinen Gegner kurzerhand umkippen ließ. In Runde drei erwischte Steven Ward seinen zwei Meter großen Gegner mit einem Schlag auf die Nase, die infolgedessen zum Bluten begann. Nach einigen kurzen Verschnaufpausen hagelte es einige Fäuste von beiden Athleten. Der freundschaftliche Boxkampf zwischen Hafthor Björnsson und Steven Ward endete damit, dass beide bis zum Ende noch versuchten, so viele Treffer wie möglich zu landen.

Alles in allem kann man festhalten, dass Hafthor Björnsson sich für einen Schwergewichtsathleten nicht schlecht geschlagen hat, ihm im Gegensatz zu seinem zwei Jahre jüngeren und knapp 60 Kilo leichteren Konkurrenten jedoch die Schnelligkeit und korrekt platzierte Schläge fehlten. Nach dem unentschiedenen Match richtete Thor ziemlich direkte Worte an Eddie Hall, gegen den er in wenigen Monaten kämpfen wird:

"Wenn du das nicht ernst nimmst, werde ich dich in der ersten Runde ausschalten. Nimm das ernst!"

Rund um versorgt mit Vitaminen und Mineralien von GANNIKUS Original
Bei der Entwicklung unserer Vitamine und Mineralien waren uns einige Punkte wichtig: Das Produkt muss laborgeprüft sein, eine hohe Magenverträglichkeit aufweisen und über eine sehr gute Bioverfügbarkeit verfügen. Aus diesem Grund haben wir bei unserem Vitamin D3 + K2, Zink, Magnesium, Vitamin C und Multi-Backup nur für die besten Formen sowie für den zusätzlichen Einsatz von Bio-Enhancern entschieden. Wir freuen uns über dein Feedback. Klicke hier und erfahre jetzt mehr...

Was denkst du hierüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.