Sylvester Stallone über den jahrelangen Streit mit Arnold Schwarzenegger! - Gannikus.de

"Er war schon immer clever"Sylvester Stallone über den jahrelangen Streit mit Arnold Schwarzenegger!

Man kennt sie, die ständigen Rivalitäten zwischen Bodybuildern. Seien es die langjährigen Duelle zwischen Kai Greene und Phil Heath, Jay Cutler und Ronnie Coleman oder Sergio Oliva und Arnold Schwarzenegger. Gehen wir aber doch etwas weiter und nehmen den letztgenannten Kandidaten, der sich außerhalb des Kraftsports auch im Schauspielbusiness einen Ruf wie kaum ein Zweiter aufbauen konnte. Beim einstigen Gouverneur von Kalifornien verlief diesbezüglich jedoch nicht immer alles positiv, denn tatsächlich muss sich zwischen ihm und Sylvester Stallone wohl eine der größten Fehden in der Geschichte Hollywoods abgespielt haben. In einem Interview mit Variety äußert sich Sly nun zu den Anfängen ihrer zehnjährigen Konkurrenz.

In den 80er und 90er Jahren pflegten die beiden Actionstars eine heiße Rivalität, die auf dasselbe Filmgenre und ihre muskulösen Körper zurückzuführen war. Des Weiteren gaben beide Sportler wiederkehrend an, mit der Pionierarbeit in Sachen Actionfilme angefangen zu haben, weshalb oft Streitereien entstanden sind. Das besagte Interview beginnt mit der Frage, was der größte Fehltritt in Sylvester Stallones Karriere gewesen sei. Ohne auch nur eine Sekunde überlegen zu müssen, antwortet der US-amerikanische Regisseur wie aus der Pistole geschossen, dass es der Film "Stop! Oder meine Mami schießt!", der im Jahr 1992 produziert wurde, gewesen sein soll.

Er gibt an, dass Arnold vorgetäuscht habe, sich für die Hauptrolle des genannten Streifens zu interessieren, woraufhin sich Sylvester Stallone für das Projekt mit Estelle Getty bewarb und die Rolle tatsächlich bekam. Der achtfache Mr. Olympia sei laut dem inzwischen 73 Jahre alten Mann aus New York schon immer sehr clever gewesen, weshalb er ihn in diesem schlecht produzierten Film hineinritt. Beim Dreh von "Stop! Oder meine Mami schießt!" habe der 400 Millionen US-Dollar schwere Unternehmer nur gedacht: "I was on drugs. It had to be. This can’t possibly happen".

Sylvester Stallone erklärt, wie die Rivalität mit Arnold Schwarzenegger angefangen habe.

Doch wie fing die Feindschaft, die sich über ein ganzes Jahrzehnt zog, eigentlich an? In der Nacht der Golden Globe Awards im Jahr 1977 sollte Sylvester Stallone für den Film Rocky ausgezeichnet werden und schaffte es in lediglich einer der sechs nominierten Kategorien, den Preis zu gewinnen: "Then finally it’s time for Rocky and we’re not getting this category and I was like: 'Jesus this is a nightmare' and I see him right there grinning." Als sein wohl bekanntester Streifen dann mit dem Preis des besten Bildes ausgezeichnet wurde, habe der US-Amerikaner nach einer riesigen Vase voller Blumen gegriffen und sie direkt in die Richtung des österreichischen Multitalents geworfen, der ihn zuvor blöd angegrinst haben soll.

>> Holt euch in unserem Muscle24 Shop die besten Sportklamotten! <<

An diesem Tag wurde die Fehde zum Leben erweckt und der erfolgreiche Filmproduzent erklärt, dass sie es sogar,  von Sylvester übertrieben ausgedrückt, verabscheut hätten, sich in derselben Galaxie aufzuhalten. Der Schwarzenegger/Stallone Konflikt endete schließlich, als beide Männer realisierten, wie viel sie gemeinsam hatten. Eine tolle Sache, wenn man bedenkt, dass die beiden Actionstars zum ersten Mal in "The Expendables"  als Freunde zusammengearbeitet haben.

Das Interview wird mit einigen Informationen zu Rambo 5 beendet: Der Drehbuchautor sei selbst überrascht, wie gut der Film gelungen sei. Anfänglich seien einige offene Frage im Raum gestanden, beispielsweise, ob sich die Menschen den Film ansehen würden, da dieser erst zehn Jahre nach Rambo 4 veröffentlicht wird. Ob das der letzte Streifen dieser Art werde, könne Sylvester Stallone nicht beantworten, das habe er nämlich seit dem zweiten Teil immer wieder angekündigt, denn eigentlich sei die Story dafür bereits vor zehn Jahren geschrieben worden, gibt der 73-Jährige an.