Transgender-Frau will sich die Pro Card holen! - Gannikus.de

Gewagtes UnterfangenTransgender-Frau will sich die Pro Card holen!

Der Begriff "Transgender" bezeichnet Personen, deren äußerliche Geschlechtsmerkmale nicht mit ihrem gefühlten Geschlecht, dem sogenannten "Identitätsgeschlecht", übereinstimmen. Man könnte auch simpel ausgedrückt sagen, dass Transgender sich im falschen Körper fühlen. Für die meisten Menschen kein Problem, doch was ist, wenn eine Person, die als Mann zur Welt gekommen ist, in den Frauenkategorien an Wettkämpfen teilnehmen will? Für zahlreiche Damen scheint dies ein großes Thema zu sein, da sie nur den Vorteil des männlichen Körpers erkennen. Genau das will Janae Marie Kroc aber verhindern und macht es sich nun zur Aufgabe, die Pro Card in der Männerklasse des Bodybuildings zu holen.

Janae Kroc, die als Matt Krozaleski geboren wurde, ist nicht nur als weltweit erfolgreiche Powerlifterin bekannt, die  im Jahr 2015 bei einem Körpergewicht von 110 Kilogramm im Total rund 750 Kilogramm bei den UPA Powerlifting Nationals bewältigen konnte, sondern auch als Athletin, die an zahlreichen Bodybuilding-Wettkämpfen teilnahm. Nach den vielen Höhen und Tiefen ihrer Karriere hat sich die Kraftsportlerin jetzt ein neues Ziel gesetzt, nämlich sich endlich die lang ersehnte Pro Card zu holen.

In ihrem neusten Instagram-Beitrag, in dem man sie in beeindruckender Form sieht, schreibt die 46-Jährige, dass es nach langer Überlegung wieder an der Zeit sei, mithilfe von Justin Harris an Bodybuilding-Events teilzunehmen und sich die heiß begehrte Pro Card zu sichern. Da die im Jahr 2015 geoutete Sportlerin von Natur aus eine Wettkämpferin sei, habe ihr die richtige Richtung und Intensität im Training gefehlt, weshalb dieser Entschluss gefasst wurde.

"Blutiger Witz"Transgender-Frau im Powerlifting unerwünscht?!

Wir berichteten bereits des Öfteren über Transgender im Bodybuilding, aber auch im Powerlifting-Bereich. Vom eher harmlosen Fall des Matt "Kroc" Krozaleski, der sich als "transgender/ gender fluid alpha male/girly girl lesbian in a male body" bezeichnet, oder von der transsexuellen Powerlifterin Jaycee Cooper, die zwar als Mann geboren wurde, sich jedoch als Frau identifiziert und […]

"Das Hauptziel wird vor allem sein, mein Bestes auf die Bühne zu bringen und das größer und leaner als jemals zuvor.", erklärt die US-Amerikanerin in ihrem Instagram-Posting.

>> Holt euch in unserem Muscle24 Shop die besten Sportklamotten renommierter Marken! <<

Da bei den Fans und Followern sicherlich die Frage aufkommen dürfte, für welche Kategorie sich die Bodybuilderin entscheidet, stellt Janae klar, dass sie zwar nicht als "Mann", aber in einer Männerklasse an den Start gehen werde. Das allerdings ändere nichts an der Tatsache, dass sie ein Transgender, genderfluid  (was bedeutet, dass sie kein spezifisches Geschlecht annimmt) und non-binär sei. Das wiederum heißt: Sie hat ein Geschlecht, das weder ganz/immer weiblich ist noch ganz/immer männlich ist.

Die Entscheidung von Janae Marie Kroc würde laut eigener Aussage nichts an ihrer Einstellung und Denkweise gegenüber Transgender-Athleten und des fairen Wettkampfsports ändern, denn nur das, was sie fühle, sei für die Kraftsportlerin richtig. Da wir die Ansicht vertreten, dass jede Person alles tun und lassen kann, solange sie niemand anderen damit in Gefahr bringt, wünschen wir der talentierten Janae viel Erfolg auf ihrem Weg, sich gemeinsam mit Vorbereiter Justin Harris die IFBB Pro Card zu holen und damit ihren langersehnten Traum zu verwirklichen.