Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Jeremy Buendia nach OP in schlechter Ausgangslage für den Mr. Olympia?

Insgesamt konnte Jeremy Buendia die Men’s Physique beim Mr. Olympia schon vier Mal gewinnen und sich dadurch die Position des Aushängeschilds in der Klasse mit den Badehosen sichern. Auch für kommenden September galt der US-Amerikaner selbstverständlich als der Topfavorit auf den Titel, doch eine Verletzung im Training zwang ihn nicht nur zu einer Pause, sondern machte zudem einen operativen Eingriff offenbar unumgänglich. Ob die Operation sich überhaupt großartig auf die Wettkampfvorbereitung des Bodybuilders auswirkt, lässt sich von außen schlecht beurteilen, doch zumindest kleinere Bedenken scheint es zu geben!

Auf seinem offiziellen Instagram Profil hat Jeremy Buendia nämlich nun ein Foto veröffentlicht, das ihn gemeinsam mit dem für seine Operation verantwortlichen Ärzteteam zeigt. Logischerweise konnte er für einige Zeit nicht richtig trainieren und nach dem Mr. Olympia 2017 wird es der Evogen Athlet darüber hinaus etwas ruhiger angehen lassen haben, doch das Bild gibt definitiv Anlass zur Sorge, denn der viermalige Champion hat sichtlich Muskelmasse verloren. Das sehen seine Fans und Follower ähnlich. Über die Kommentarfunktion äußern sie ihre Zweifel daran, ob er rechtzeitig wieder zu seiner Form findet, während für den 27-Jährigen wohl eine vollständige Genesung zunächst im Vordergrund steht.

Bezüglich seiner Teilnahme am Mr. Olympia 2018 zeigt sich Jeremy Buendia jedoch ebenfalls optimistisch. In den Kommentaren lässt er verlauten, dass er sich überhaupt keine Sorgen mache und auf den Muscle Memory Effekt vertraue. Nach einigen Monaten mit solidem Training und anständiger Ernährung sei er wieder ganz der Alte. Bereits im vergangenen Jahre habe er sich einer Operation unterziehen müssen, was ihn nicht davon abhielt, sich im Vergleich zu 2016 zu verbessern. Aus diesem Grund sei es für ihn auch kein Problem, seine derzeitige Form zu zeigen. Es wäre schließlich nicht so, als hätte er seinen Drive, seine Fähigkeiten oder sein Wissen verloren. Laut eigener Aussage habe er trotz der Tatsache, dass er aktuell nicht richtig trainieren könne, einen genauen Plan, was ihn entspannt in die Zukunft blicken lasse.

Unter dem Strich nimmt Jeremy Buendia seine Verletzung und die damit verbundene Operation zwar keineswegs auf die leichter Schulter, zeigt aber gleichzeitig, dass er sehr wohl einen Plan habe, wie er sich bis zum Mr. Olympia 2018 sogar noch einmal verbessern kann. Glaubt man den Aussagen des amerikanischen IFBB Pros, dürfte es keinen Grund zur Besorgnis geben!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein