Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Milos Sarcev behauptet: Ronnie Coleman nahm zweimal natural am Mr. Olympia teil

Ronnie Coleman beendete seine aktive Karriere bereits im Jahr 2007, doch der achtfache Olympia-Sieger blieb den Fans weiter im Gedächtnis. Während heutzutage insbesondere sein Gesundheitszustand ein immer wiederkehrendes Thema ist, warf Milos Sarcev in einem aktuellen Podcast einen Blick in die Vergangenheit. Laut dem ehemaligen Profi-Bodybuilder und heutigen Vorbereiter sei Ronnie Coleman bei den Olympias in den Jahren 1992 und 1994 natural auf der Bühne gewesen.

Der Weg zum ersten Mr. Olympia

Ronnie Coleman kann in seinem Leben auf eine fast 20-jährige Wettkampfkarriere zurückblicken. Der US-Amerikaner wurde bekanntermaßen von Brian Dobson, dem Besitzer des Metroflex, zum Wettkampfbodybuilding geführt, sodass der heute 59-Jährige im Jahr 1990 mit dem Mr. Texas seinen ersten richtigen Titel im Wettkampfbodybuilding gewann. Von da an sollte es nicht lange dauern, bis Ronnie Coleman auch die ganz großen Bühnen bestieg.

Bereits ein Jahr später gewann er die Weltmeisterschaft der IFBB. Dieser Titel brachte ihm damals die Pro Card ein und bedeutet gleichzeitig eine Einladung zum Mr. Olympia 1992. Dort unterlag Ronnie Coleman der Konkurrenz deutlich und konnte sich nicht platzieren. Zwei Jahre später wurde es bei der erneuten Olympia-Teilnahme der 15. Rang, bevor die Karriere des Rekordtitelträgers ab 1995 langsam Fahrt aufnahm.

Ronnie Coleman Interview

Nach seiner letzten Operation befindet sich Ronnie Coleman aktuell in der Rehabilitationsphase. Während er zuerst überhaupt gar nicht mehr selbstständig gehen konnte, befindet der achtmalige Mr. Olympia sich momentan wieder auf dem Weg der Besserung. Die Kollegen der Seite SpotMeBro haben erst kürzlich ein exklusives Interview mit ihm geführt, das wir euch natürlich nicht vorenthalten […]

Beim Cananda Pro Cup 1995 gelang es Ronnie Coleman erstmals, einen Profi-Wettkampf zu gewinnen und im Folgejahr auch zu verteidigen. Nach einem elften Platz beim Mr. Olympia 1995 kämpfte er sich ein Jahr später auf den sechsten Rang vor. Ronnie Coleman war spätestens jetzt in der Spitzenliga des Bodybuildings angekommen und sollte zwei Jahre später nicht nur diverse Grand Prix Titel davontragen, sondern auch seinen ersten Olympia gewinnen. Der Rest ist bekanntermaßen Geschichte.

Ronnie Coleman soll beim ersten Olympia natural gewesen sein

Wäre dieser kometenhafte Aufstieg nicht bereits beeindruckend genug, fügte Milos Sarcev der Legende um den achtfachen Olympia-Sieger ein weiteres Detail hinzu. Laut seiner Aussage sei Ronnie Coleman bei seinen ersten beiden Olympia-Teilnahmen 1992 und 1994 natural gewesen. Auch wenn der Schwergewichtsbodybuilder sich damals nur am Ende des Feldes platzieren konnte, wäre dies dennoch eine außergewöhnliche Leistung.

Doch was ist an dieser Aussage dran? Der Behauptung von Milos Sarcev geht eine Anekdote von Chris Cormier voran, der berichtet, dass Ronnie Coleman bei dem Gewinn seines Weltmeistertitels den Doping-Test bestanden habe. Es ist zwar korrekt, dass bei diesen Veranstaltungen auf verbotene Substanzen getestet wird, doch erfahrene Athleten setzen die verwendeten Mittel rechtzeitig ab, um die Untersuchungsmethoden zu bestehen.

ronnie-coleman-erzaehlt-wie-er-natural-zum-profi-wurde

Ronnie Coleman erzählt, wie er natural zum IFBB Pro wurde

Ronnie Coleman ist für viele Fans des Eisensports einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bodybuilder aller Zeiten. Nicht zu Unrecht gewann der US-Amerikaner eine enorme Anzahl an Wettkämpfen und konnte sich dabei insgesamt sogar acht mal den Mr. Olympia Titel sichern. Wie jede Karriere begann aber auch die des legendären Bodybuilders einmal klein, […]

Bei aller Ausnahmegenetik, die Ronnie Coleman in keiner Weise abzusprechen ist, dürfte es sehr unwahrscheinlich sein, dass dieser tatsächlich gänzlich natural die Weltmeisterschaft im Bodybuilding gewann. Wahrscheinlicher ist, dass der spätere Olympia-Sieger weniger verwendet und für die entsprechenden Tests rechtzeitig die Dosierungen pausiert hatte. Ronnie Coleman selbst hält jedoch ebenso an der Geschichte fest, ohne den Einsatz von Steroiden Profi-Bodybuilder geworden zu sein.

Gesundheit und Finanzen heutzutage

Heutzutage kann Ronnie Coleman auf die wohl erfolgreichste Karriere im Bodybuilding zurückblicken. Frühere Wegbegleiter wie Markus Rühl oder Jay Cutler ließen zudem nie einen Zweifel daran, dass sie keinen zweiten Athleten kennen, der solch eine physische Präsenz hatte wie ein Ronnie Coleman in seiner besten Zeit. Diese hat der achtfache Olympia-Sieger jedoch auch mit körperlichen Folgen bezahlen müssen.

Ronnie Coleman spricht über sein Vermögen

Ronnie Coleman gewann in seiner Karriere achtmal den Olympia-Titel und konnte damit als einziger Profi-Bodybuilder mit Lee Haney gleichziehen. Doch hat sich der Sport auch finanziell gelohnt? Über das Vermögen von Ronnie Coleman wurde in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Jetzt erklärte der ehemalige Schwergewichtsprofi in einem Podcast ausführlich, welche Einnahmen er durch das Bodybuilding […]

Vor einem Jahr gab der ehemalige Schwergewichtsprofi ein ausführliches Interview zu seinem Gesundheitszustand, an dem sich bis heute nichts geändert hat. Ronnie Coleman ist nach mehreren Operationen an der Wirbelsäule bis heute nicht dazu in der Lage, ohne Hilfe zu laufen. In der Hoffnung, dass sich hieran noch einmal etwas ändern würde, unterziehe der 59-Jährige sich regelmäßig Stammzellentherapien. Überdies soll der einstige Profi-Bodybuilder dauerhaft unter dem Einfluss von Schmerzmitteln stehen.

Finanziell muss der ehemalige Mr. Olympia sich hingegen offenbar keine Sorgen machen. Im April 2023 bot er sein damaliges Haus für 500.000 US-Dollar zum Verkauf an, da er sich längst ein neues und größeres Domizil gekauft hatte. Dank seiner verschiedenen Unternehmen sowie regelmäßigen Auftritten auf Shows und Veranstaltungen würde Ronnie Coleman heutzutage sogar mehr Geld denn je verdienen.

Titelbild: YouTube
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

4 Kommentare

  1. Der Geist von Milos Sarcev, Coleman und Co.scheint sich nach jahrelangem Steroidkonsum und der Einnahme noch anderer „wundersamer und exotischer Substanzen“ so langsam zu vernebeln. Das Dumme ist, sie glauben mittlerweile selber an ihren eigenen Schwachsinn, den sie da den Menschen verkaufen – übrigens ist eine psychiatrische Diagnose: Pseudologia phantastica („Lügensucht“) – Eine Therapie (bei Einsicht) wäre hier angezeigt. Sie sollten ihr Geld für eine vernüftige Psychotherapie ausgeben und nicht für Stammzellen, die aus den überzähligen, abgetriebenen Föten von Menschen hergestellt werden. – Was sollen das für „Vorbilder“ sein, die auf diese Art und Weise ihre eigene innere Winzigkeit, Überfüssigkeit, Geltungssucht und Unbedeutheit zu überhöhen versuchen, damit sie ein Gefühl von „Ruhm“ erleben können? „Wundergenetik“ hin oder her wenn ich heute an Krücken gehen muss oder den Leuten Scheiß erzähle. Und Abends liegen sie in ihrem Bettchen und träumen, voll von Schmerzmitteln, von ihren vergangenen Tagen – sie werden schon bald alle vergessen sein. Arme, ängstliche Geister deren Körper schon zu Lebzeiten verrottet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein