Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

The Most Hated Podcast: Von der Gründung bis zum Aus!

Der The Most Hated Podcast war die Plattform, auf der viele Trainierende erstmals mit Max Madsen und Alexander Friedrich in Kontakt kamen. Während Letzterer zuvor bereits als „Doc Alex“ im Projekt Road to Glory in die Öffentlichkeit trat, war Max Madsen ursprünglich Wettkampfathlet. Über mehr als vier Jahre hinweg zeichneten die beiden fast wöchentlich eine Podcast-Folge auf, wobei das Format sich in den vergangenen Monaten deutlich veränderte. Nachdem Alexander Friedrich bereits über Instagram erklärt hatte, dass er nicht länger Teil des Podcasts sei, verkündete nun auch Max Madsen das Ende der Zusammenarbeit zwischen den beiden Protagonisten. Dies ist eine Gelegenheit, auf die Geschichte des The Most Hated Podcast zurückzublicken.

Die Gründung des The Most Hated Podcast

Die erste Folge des The Most Hated Podcast kam auf dem YouTube-Kanal „Alexikon“ am 04.08.2019 online. Ursprünglich kündigte Alexander Friedrich das Format als einen Podcast an, in dem es wechselnde Gäste geben würde. Max Madsen wäre demnach lediglich der erste in der Pilotfolge gewesen. Beide waren zu diesem Zeitpunkt bei der Firma Gigas Nutrition unter Vertrag. Alexander Friedrich kooperierte direkt mit Gigas. Max Madsen erhielt hingegen schon damals von der zu diesem Zeitpunkt zu Gigas gehörenden Firma BigZone seine Supplemente.

Der Podcast sollte eine Mischung aus aktuellen Ereignissen aus der Bodybuildingszene, aber auch Besprechung von typischen Themen, die sich rund um den Sport drehen, sein. In den darauffolgenden Videos wurden zunächst tatsächlich verschiedene Gäste eingeladen.

Auf Max Madsen folgten Emir Omeragic, Erdem Dül und Tobias Hahne. Selbst ein Urs Kalecinski war im November 2019, kurz nachdem er die Pro Card gewonnen hatte, im The Most Hated Format mit Alexander Friedrich zu Gast.

alexikon-doc-alex-startet-eigenen-youtube-channel

Alexikon: „Doc Alex“ startet eigenen YouTube Channel!

Im Rahmen der FIBO 2017 enthüllten Road To Glory ihr zuvor angekündigtes neuestes Teammitglied. Der damals als „Dr. Alex“ vorgestellte junge Mann überzeugte nicht nur optisch mit weißem Kittel und Stethoskop, sondern schien auch fachlich zu wissen, wovon er redet. In Windeseile mauserte sich der neue RTG Athlet zum „Bodybuilding Guru“, geriet aufgrund vermeintlich falscher […]

Parallel verlagerte sich der Schwerpunkt zunehmend auf Folgen zwischen Max Madsen und dem ursprünglichen Gründer. Unter der Bezeichnung „Max & Alex unfiltered“ wurde im Oktober 2019 die erste Talk-Folge veröffentlicht. Aus dieser erwuchs schließlich das Podcast-Format, welches den meisten Zuhörern inzwischen bekannt ist. Alexander Friedrich erklärte im damaligen Video noch, dass er und Max Madsen wie Arsch auf Eimer passen würden. Aus diesem Grund würde man daher in Zukunft häufiger zusammen Aufnahmen machen.

Etablierung eines festen Formats

Von da an wurde das Gespräch zwischen den beiden Geschäftsmännern das feste Konzept des The Most Hated Podcast und bereits in der zweiten der Unfiltered-Folge erklärte Alexander Friedrich, in Zukunft seine eigene Supplementmarke aufbauen zu wollen. Dieser Ankündigung folgten schnell Taten, doch auch der Podcast wurde zunehmend als Marketinginstrument genutzt. Während beide Protagonisten phasenweise ihre Coachings bewarben, veröffentlichte man auch erste Merch-Artikel über eine separate Website.

Auf TheMostHated.de konnte man ursprünglich neben E-Books und Bekleidung des Most Hated Podcast auch Produkte von Roman Fritz oder Iron Mike erwerben. Ende 2023 gehört die Website längst zum von Max Madsen geführten AlmostNatty-Unternehmen, wie das Impressum verrät. Die Bekleidung anderer Athleten wird dort schon länger nicht mehr zum Verkauf angeboten.

Titelbild: Alexikon und Max Madsen wettern gegen Matthias Botthof

„Verbieten, Leute vorzubereiten“: Max Madsen und Alexikon wettern gegen Matthias Botthof!

Wer nicht erst seit gestern in der deutschen Bodybuilding-Szene unterwegs ist und noch dazu über ein gutes Gedächtnis verfügt, dem dürfte wahrscheinlich noch dunkel in Erinnerung sein, dass Max Madsen und auch Alexikon auf die Frage nach einem geeigneten Vorbereiter mit Sicherheit nicht Matthias Botthof empfehlen würden. Die beiden Podcast-Partner äußerten sich in der Vergangenheit […]

Im Podcast selbst waren zunehmend seltener andere Personen zu Gast. Mit Karsten Pfützenreuter, Stefan Kienzl oder Patrick Tuor waren jedoch immer mal wieder Vertreter der Szene dabei, mit denen man heute weniger im The Most Hated Podcast rechnen würde. Am 30.10.2022 kam es dann zum Umbruch des Formats.

Ben Vogt steigt im Oktober 2022 beim The Most Hated Podcast ein

Die Folge 125 von The Most Hated wurde damals bereits mit dem Titel „Der letzte Podcast“ benannt, was rückblickend fast schon prophetisch wirkt. Alexander Friedrich und Max Madsen stellten Ben Vogt als drittes Gesicht im Podcast vor, der das Format neu ausrichten sollten.

Beide kannten den neuen dritten Mann bereits von ihrer Zeit bei GN bzw. BigZone, wo Ben Vogt ursprünglich als Athletenbetreuer aktiv war. Später wechselte er gemeinsam mit der Marke Vayu das Unternehmen und arbeitete seit Ende 2022 schließlich für Max Madsen. Überdies ließ der hinzugekommene Moderator sich 2018 von Alexander Friedrich coachen, wodurch die beiden erstmals in Kontakt miteinander kamen.

Titelbild: Heiko Kallbach mit Seitenhieb an Max Madsen?

Heiko Kallbach mit Seitenhieb gegen Max Madsen?

Wer den Szene-Talk im Kraftsport-Bereich gerne verfolgt, dürfte spätestens auf unserem Instagram-Profil mitbekommen haben, dass sich IFBB Pro Adolf Burkhard seit einigen Wochen unter der Obhut von Bodybuilder, Coach und Influencer Max Madsen befindet. Vor etwa zwei Wochen verkündete Max die offizielle Zusammenarbeit auf seinem YouTube-Kanal und erklärte, dass er seinen frisch gebackenen Kollegen auf […]

Mit der strukturellen Veränderung des Podcasts wurde auch ein offizieller YouTube-Kanal eröffnet, nachdem die Folgen bis dahin allesamt bei Alexikon veröffentlicht wurden. Die ursprünglich angedachte Funktion erfüllte Ben Vogt bis zuletzt im Podcast, wobei die zwischenzeitlich eingeführten Zeitstempel, die in Folge 125 als feste Verbesserung angekündigt wurden, zum Ende hin nicht mehr existierten. Dasselbe gilt jedoch auch für die ursprüngliche Besetzung des Formats.

Alex Friedrich steigt bei The Most Hated aus

Im Zuge der Eröffnung eines eigenen Gyms ließ Max Madsen in dem Gebäude auch einen Podcast-Raum einrichten. Bei der ersten Aufnahme im September 2023 war Alexander Friedrich noch mit an Bord und die Folge 151 wurde als neue Ära angekündigt. Der ursprüngliche Gründer des Most Hated Podcasts war jedoch nur noch eine weitere Folge mit dabei, und aufmerksame Zuschauer werden schnell festgestellt haben, dass die Nummerierung der TMH-Folgen mit der 152 endete.

Coach Alex: „Der chemische Krieg im Bodybuilding ist wirklich hart!“

Mit dem „Steroid Sunday“ sorgte Road To Glory im vergangenen Jahr definitiv für Furore innerhalb der deutschen Fitness Community. Der öffentliche und transparente Umgang mit leistungssteigernden Substanzen war hierzulande nämlich verhältnismäßig selten anzutreffen. Aufgrund rechtlicher Probleme stellten die Hamburger das Format aber kurze Zeit später schon wieder ein. Nun wagt „Coach Alex“ auf seinem eigenen […]

In den darauffolgenden Videos luden Ben Vogt und Max Madsen verschiedene Gäste aus ihrem Umfeld ein. Alexander Friedrich war jedoch nicht mehr dabei, was zu ersten Fragen in der Kommentarsektion führte. Parallel rief der einstige Gründer des Most Hated Podcast ein neues Format ins Leben, welches er mit Chris Kall umsetzte.

Max Madsen gibt Statement zu Alexikon ab

Die genauen Gründe für die Trennung von Max Madsen und Alexander Friedrich sind nicht bekannt. Am 12.12.2023 erklärte Erstgenannter über Instagram jedoch, dass es von beiden Seiten kein Interesse gegeben habe, den The Most Hated Podcast gemeinsam fortzuführen. Man habe keinen Streit, jedoch habe er stets eine gewisse Distanz zu Alex gewahrt und nie ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt. Das Ende der Zusammenarbeit sei daher von Anfang an nur eine Frage der Zeit gewesen, wie Max Madsen schrieb.

Über die Instagram-Stories erklärte auch Max Madsen das Ende der Podcasts mit Alex Friedrich – Bild: Instagram

Fans der ersten Stunden dürfte diese Wortwahl etwas überrascht haben. Gleichzeitig wirkt es so, als ob es hinter den Kulissen mehr als nur etwas Sand im Getriebe gegeben habe. Dass der Most Hated Podcast jedoch in seiner ursprünglichen Form noch einmal zurückkehren wird, ist sehr zweifelhaft.

Fest steht jedoch, dass die ehemaligen Geschäftspartner inzwischen offenbar gänzlich getrennte Wege zu gehen scheinen. Man darf gespannt sein, wie die nächsten vier Jahre für alle Beteiligten verlaufen.

Titelbild: YouTube
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

2 Kommentare

    • @Marcel Brunner – noch so ein Kurzdenker – muss ich wie ein Bodybuilder aussehen, um Ahnung und Kenntnisse zu haben, dieses Wissen auch pädagogisch, individuell und sachbezogen weiterzugeben, Athleten vorbereiten u.ä.?
      Wieviel, auch international erfolgreiche Fußballtrainer waren auch als Spieler international erfolgreich???
      Na? Merkst was?
      Nachdenken, dann schreiben….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein