Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Selbstverliebt? Jay Cutler reagiert auf TikTok-Kommentar

Jay Cutler darf sich als einen der erfolgreichsten Bodybuilder aller Zeiten bezeichnen. Seine sportliche Fehde mit Ronnie Coleman wird immer ein Teil der Bodybuildinggeschichte bleiben. Der US-Amerikaner ist zudem bis heute der einzige Profi-Bodybuilder im Schwergewicht, dem es gelang, den Olympia-Titel nach einer Niederlage zurückzugewinnen. Der inzwischen 50-Jährige ist stolz auf seine sportlichen Erfolge und präsentiert diese auch. Auf TikTok gab es nun den Vorwurf, dass Jay Cutler selbstverliebt sei. Der vierfache Olympiasieger reagierte ungehalten.

Fit for 50 Transformation

Vor knapp einem Jahr zog Jay Cutler Jahre nach dem Ende seiner aktiven Karriere erneut die Blicke der Bodybuildingwelt auf sich. Der damals noch 49-Jährige hatte seine „Fit for 50“-Transformation gestartet und kündigte an, an seinem 50. Geburtstag eine entsprechend gute Form präsentieren zu wollen.

Dass das Vorhaben keinesfalls ein reiner Marketinggang war, machte der ehemalige Profi-Bodybuilder schon Monate vor seinem Geburtstag deutlich. Auch wenn Jay Cutler mit fast 50 Jahren nicht mehr wie auf dem Höhepunkt seiner Karriere aussah, waren Muskelmasse und Definition bereits zu Beginn des Jahres beeindruckend.

Jay Cutler Transformation mit 50

Jay Cutler gibt mit fast 50 Jahren Form-Update

Jay Cutler konnte in seiner Bodybuilding-Karriere viermal den Mr. Olympia gewinnen. Nachdem er sich 2011 Phil Heath geschlagen geben musste, wagte der US-Amerikaner 2013 noch einmal einen Anlauf. Bei diesem letzten Wettkampf reichte es nur noch für einen sechsten Platz, so dass der Publikumsliebling seine aktive Karriere im Anschluss beendete. Dass der Ex-Profi dem Bodybuilding […]

Fans hofften daher bereits auf ein Comeback des US-Amerikaners beim Masters Olympia 2023. Jay Cutler machte jedoch zu keinem Zeitpunkt falsche Hoffnungen. Er selbst hatte das Wort „Comeback“ nie in den Mund genommen und stellte schnell klar, dass es für ihn keine Rückkehr auf die Bühne geben würde. Seine Transformation sollte dazu dienen, andere Trainierende im höheren Alter zu motivieren. Die Wettkampfbühne überließ der vierfache Olympiasieger jedoch anderen.

Ist Jay Cutler selbstverliebt?

Trotzdem ist der inzwischen 50-Jährige stolz auf seinen sportlichen Erfolg, was nachvollziehbar ist. In seinem Arbeitszimmer hat der US-Amerikaner Medaillen, Trophäen, Cover-Shootings und Poster angesammelt, die an seine erfolgreiche Karriere erinnern. Dies nahm ein anonymer Internetnutzer jedoch offenbar zum Anlass, Jay Cutler auf TikTok als selbstverliebt zu bezeichnen. Die Äußerung selbst wäre noch keine weitere Erwähnung wert gewesen, doch offenbar erwischte der Unbekannte Jay Cutler auf dem falschen Fuß.

Jay Cutler – der Mann, der sich den Olympia-Titel zurückholte

Jay Cutler machte im Laufe seiner Karriere das Unmögliche möglich. Bis heute ist der US-Amerikaner der einzige Titelträger, der beim Mr. Olympia geschlagen wurde und sich darauf erneut den Sieg holte. Doch auch die Rivalität mit Ronnie Coleman ist eine Episode des Bodybuildings, die Fans wohl immer in Erinnerung bleiben wird. Wäre all dies nicht […]

Der vierfache Olympia-Titelträger reagierte auf den Kommentar mit einem Video und blieb dabei keinesfalls ruhig. Jay Cutler fragte über TikTok, ob er selbstverliebt sei, weil er Auszeichnungen habe oder weil er muskulöser und attraktiver als der Unbekannte sei. Der 50-Jährige machte deutlich, dass es für ihn nicht nachvollziehbar ist, warum man solche Kommentare im Internet schreibt, anstatt sich auf sich selbst zu konzentrieren.

Einladung zu einem gemeinsamen Training

Der vierfache Olympiasieger ging sogar noch weiter. Jay Cutler lud den anonymen Kommentator zu einem Training mit ihm zusammen ein und stellte in Aussicht, dass er die Person in seinen Podcast holen würde. Der Unbekannte hätte dann die Gelegenheit, der Welt zu beweisen, wie gut aussehend er sei.

Insgesamt ist es erstaunlich, dass Jay Cutler überhaupt auf einen derartigen Kommentar einging. Der 50-Jährige darf sich in jedem Fall als lebende Bodybuildinglegende bezeichnen, die niemandem mehr etwas beweisen muss. Aber vielleicht war auch genau das der Punkt, den Jay Cutler nochmals in Erinnerung rufen wollte.

Titelbild: TikTok
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel
Hey! Cool, dass du da bist! Danke für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar.
 
Hast Du gewusst, dass unsere Arbeit auf GANNIKUS.de auf Deiner Unterstützung basiert? Unsere Redaktion finanziert sich nämlich vollständig von den Einnahmen aus unserem SHOP.
Falls du unserem Team also ein kleines Zeichen der Wertschätzung zukommen lassen willst, dann schau doch mal auf GANNIKUS-ORIGINAL.DE vorbei! Auf diese Weise trägst Du dazu bei, dass wir unser Geld weiterhin in maximalen Mehrwert für DICH investieren!
 
DANKE, dass wir auf Dich zählen können!
 

8 Kommentare

  1. Natürlich ist er selbstverliebt – es gibt keinen Bodybuilder, der das nicht ist, denn sonst würde er gerade diesen Sport nicht betreiben. Doch hätte ein Cutler souveräner auf diesen Kommentar reagieren sollen und müssen – oder eben gar nicht. Das sagt viel über ihn aus – ein Mensch, der sich nach wie vor in einem hohen Maße über seinen Körper definiert – aus dem Alter sollte er heraus sein. Es ist toll und schön und mehr als anerkennenswert, wenn ich auch mit 50 und darüber hinaus einen athletischen Körper habe und ihn auch präsentieren kann – doch ICH sollte den Körper haben und nicht der Körper MICH – so wie es bei Cutler wohl der Fall ist.Da scheint noch sehr viel Mangel in ihm zu sein, denn sonst hätte er nicht so „allergisch“ darauf reagiert. Reife, Größe, Souveränität, ein weltmännisches Verhalten und eine sichere Selbstdarstellung sehen anders aus. Armer Cutler! Titel und Muskeln machen eben nicht allein einen Weltmann mit Format aus. Sein Motto hätte lauten müssen: „Was machts der „amerikanischen“ (im Original „deutschen“) Eiche, wenn sich ne Sau dran schuppt“. Ab auf die Lebensschulbank Cutler und brav lernen!

  2. Irgendwie uninteressant, wenn man sich nur über seinen Körper, sein Aussehen definiert. Wenn dies < 25-Jährige tun, mag das noch passen zur geistigen Reife, aber jemand mit 50, der so reagiert hat wohl zu wenig in Anderes investiert als in die Erreichung einer physisch "perfekten Optik". Aber da wird schnell Moos drüber wachsen.

    • @Rapunzel – weil er selbstverliebt ist und nun in seinen Jahren angekommen glaubt, er würde sein Glück nun bei einer jüngeren Frau finden – eine, die den alternden Bodybuilder bewundert und sich in seiner untergehenden Sonne ein wenig erwärmen kann, weil sie selber noch so unreif ist und sich über andere, vermeindlich „Bessere“ identifizieren muss, um ihren eigenen Wert zu erhöhen –
      Findet man häufig bei Männern, die in die „Jahre“ kommen.
      Seine alte Frau kennt eben auch alle seine Macken und Schwächen, auch seine(dunklen) Geheimnisse – und das mag er nun nicht mehr.
      Es ist ein echtes Armutszeugnis über einen Vergleich(gemeinsames Training u.a.)beweisen zu wollen, dass er noch mithalten oder gar besser sein kann. Echte Männer, richtige Kerle brauchen das nicht und lachen über dieses Kindergartengespiele. Cutler ist schwach…und somit sicher kein Vorbild.

        • @ Joy :Links – grün? SED? Ich habe weder bei den einen noch bei den anderen echte Männer entdeckt, DU? Und was das alles mit LInks – Grün zu tun haben soll, entzieht sich meinem Verstand. – Ein völlig geistfreier Kommentar von dir. – aber vermutlich kennst du dich da nicht so aus, was wirkliche Männer und auf der anderen Seite Knaben, gefährliche Warmduscher und Turnbeutelträger sind – macht ja nix – lernst vielleicht noch. Belästige mich in Zukunft nicht mit kotzigem Kindergartengeplapper wenn du keine Ahnung oder fundierte Meinung hast. Übrigens – „weise“ mit mit einen S geschrieben. Viel Freude noch…. Joy…:-)

  3. Mich würde es nicht wundern, wenn er noch derjenige sein wird, der völlig durchdreht. Er scheint auch nicht ganz gesund zu wirken. Anstatt mal ein Gang herunterfahren, scheint er auch nicht mit seiner Vergangenheit abgeschlossen zu haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein